×

HCD-Legende Richard Bucher ist tot

Der ehemalige Davos- und National-Eishockey-Torhüter Richard Bucher ist in der Nacht auf Freitag im Alter von 56 Jahren verstorben.

Südostschweiz
Freitag, 07. September 2012, 14:52 Uhr

Davos. – Anfang Woche hatte Richard Bucher laut «blick.ch» einen Herzstillstand erlitten und danach das Bewusstsein verloren. Seine Familie musste schliesslich den Entscheid treffen, die lebenserhaltenden Massnahmen auszusetzen, schreibt das Portal.

In den Siebziger- und Achtzigerjahre stand Bucher beim HC Davos zwischen den Pfosten. 1984 und 1985 wurde er Schweizer Meister. 1988 führte der Luzerner die Schweizer Nationalmannschaft in Calgary zu einem 2:1-Sieg gegen den späteren Olympiasieger Finnland. Insgesamt hütete Bucher 38-mal das Tor der Nationalmannschaft.

Karriere mit Inserat lanciert

Erst mit 14 Jahren hatte sich Bucher für ein Schülerturnier erstmals in die Montur des Eishockeytorhüters gestürzt. Als 19-Jähriger gab er seinen Einstand im Fanionteam des SC Luzern, mit dem er 1976 den Aufstieg in die Nationalliga B schaffte.

«Zwei talentierte Spieler mit Nationalliga-Erfahrung suchen Nationalligaklub», mit diesem anonymen Chiffre-Inserat, das er in der Fachzeitung «Sport» zusammen mit Bruno Joho aufgegeben hatte, öffnete sich Bucher 1978 den Weg zum HC Davos. Im Landwassertal trainierte Bucher unter anderem mit Jacques Plante, einer ehemaligen NHL-Legende. Er trug wegen seinem Jahrgang stets die Rückennummer 55.

Nach Karriere in Davos geblieben

Nach dem Abstieg des HCD aus der NLA 1989 amtete Bucher während einer Saison als vollamtlicher Manager beim Klub. Danach betätigte er sich als Steuerbeamter bei der Gemeinde Davos, ehe er zum damaligen Präsidenten Jörg Guyan zurückkehrte. Ab 1997 war Bucher mit seinem früheren HCD-Teamgefährten Jacques Soguel Firmeninhaber der Guyan Treuhand und Immobilien AG.

Buchers Tochter Laura Bucher ist mit dem Bündner Langläufer Dario Cologna liiert. (phw)

Am 29. Januar 2012 erschien in der «Südostschweiz» in der Serie «Spitzensportler gestern und heute» der Beitrag «Richi Bucher – per Inserat zum HCD». Sie finden ihn hier.

Kommentar schreiben

Kommentar senden