×

Grünes Licht für Skiverbindung Lenzerheide–Arosa

Der Zusammenschluss der Skigebiete Lenzerheide und Arosa kann verwirklicht werden. Die Bergbahnen der beiden Destinationen haben sich mit Mountain Wilderness Schweiz auf einen Kompromiss geeinigt.

Südostschweiz
Freitag, 21. Dezember 2012, 15:00 Uhr
Thomas Hunziker, Lorenzo Schmid, Christoph Suenderhauf, Katharina Conradin und Andrea Bianchi informieren in Chur.

Lenzerheide/Arosa. – Beide Seiten hätten «schmerzvolle Zugeständnisse» gemacht, hiess es am Freitag an einer Medienorientierung der beiden Bahnunternehmen und der Umweltschutzorganisation in Chur. Mountain Wilderness akzeptiert den Bau der Verbindungsbahn vom Urdenfürggli aufs Hörnli und der Sesselbahn Motta–Urdenfürggli. Dafür ziehen die Lenzerheide Bergbahnen das Baugesuch für die geplante Ost-West-Verbindung zurück. Das Vorhaben soll überarbeitet werden.

Gegen die Ost-West-Verbindung hatten neben Mountain Wilderness auch die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, der WWF und Pro Natura Einsprache erhoben. Die neue Verbindungsbahn soll nächstes Jahr gebaut und Mitte Dezember eröffnet werden. Gerechnet werde mit Kosten von 20 Millionen Franken, sagte der Christoph Suenderhauf, der Präsident des Verwaltungsrates der Lenzerheide Bergbahnen. (han)

Kommentar schreiben

Kommentar senden