×

Ehemalige Personalhäuser sollen Überbauung weichen

Ehemalige Personalhäuser sollen Überbauung weichen

Die ehemaligen Personalhäuser der Psychiatrischen Klinik Waldhaus in Chur sollen mittelfristig abgerissen werden. Der Kanton als Vermieter macht keine längerfristigen Verträge mehr.

Südostschweiz
vor 8 Jahren in
Die ehemaligen Personalhäuser der Psychiatrischen Klinik Waldhaus in Chur sollen in drei bis fünf Jahren abgerissen werden.

Chur. – 19 000 Quadratmeter beträgt das Land zwischen Loë- und Cado­naustrasse unterhalb der Psychiatrischen Klinik Waldhaus. Insgesamt 13 Häuser stehen auf besagtem Boden. «Zwölf davon sind identische Einfamilienhäuser, eines ist ein Mehrfamilienhaus», sagt Markus Dünner, Kantonsbaumeister, auf Anfrage. Der Kanton Graubünden vermietet die Häuser. Mittelfristig soll das Land laut Dünner aber etwas effizienter genutzt werden. Heisst, der Kanton plant, anstelle der Gebäude von einem Investor etwas Neues aufstellen zu lassen. «Es entstehen sicher wieder Wohnobjekte», so Dünner.

Keine grösseren Renovationen

Die Siedlung wurde in den 40er-Jahren gebaut und entspricht gemäss dem Kantonsbaumeister nicht mehr dem Standard heutiger Wohnungen. Der Kanton als Vermieter führt deshalb auch keine grösseren Renovationen mehr durch. «Wir beschränken uns beim Unterhalt auf ein Minimum», sagt Dünner. Eine Sanierung der Häuser kommt für den Eigentümer nicht infrage. «Der finanzielle Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Nutzen.»

Als Zeithorizont für die neue Überbauung nennt Dünner etwa drei bis fünf Jahre. Derzeit gehe man keine langfristigen Mietverträge mehr ein. Und nur noch solche, die vierteljährlich kündbar sind. Die Einfamilienhäuser sowie die vier 2½-Zimmer-Wohnungen und die eine 4½-Zimmer-Wohnung sind zurzeit alle vermietet. (dni)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu MEHR