×

Das SF bringt Hüttengeschichten aus Graubünden

Man nennt sie «Gastgeber unter dem Himmel», die Hüttenwarte des Schweizer Alpen-Club (SAC). So romantisch das Hüttenleben klingen mag, die Hüttenwarte üben einen Knochenjob aus. SF 1 zeigt ab Freitag eine dreiteilige Serie – unter anderen mit Einblicken in die Silvrettahütte.

Südostschweiz
Montag, 17. Oktober 2011, 16:00 Uhr
Stefan Rauch hat die Silvrettahütte im Sommer erstmals betrieben.

Klosters. – Die Arbeitstage der Betreiber von Hütten des Schweizer Alpen-Club (SAC) sind lang und anstrengend. Es fehlt oft an genügend Strom und Wasser. Wind und Wetter verlangen vom Hüttenwartteam Improvisationstalent.

Bei schönem Wetter ist die Hütte voll, wenn es regnet, bleiben die Gäste aus. Es ist dies ein Alltag voller Entbehrungen, mit wenig Freizeit, weit weg vom Freundeskreis und einem 24-Stunden-Dienst zum Wohl der Gäste. Und trotzdem möchten die Hüttenwarte mit niemandem tauschen. Das Schweizer Fernsehen zeigt ab Freitag, 20.05 auf SF 1 eine dreiteilige Serie aus Hütten in den Kantonen Bern, Obwalden und Graubünden, wie es in einer Mitteilung heisst.

Klosters, Engelberg, Guttannen

«SF bi de Lüt» hat eine Sommersaison lang auf drei SAC-Hütten verbracht und taucht ein in das arbeitsintensive Alltagsleben der Hüttenwarte und ihrer Familien. Für den 32-jährigen Stefan Rauch auf der Silvrettahütte ob Klosters ist es die erste Saison als Hüttenwart. Der gelernte Kaminbauer kann nicht ohne Berge leben. Rauch steht vor zwei Herausforderungen: Zum einen will er ein perfekter Hüttenwart sein für seine Gäste, zum andern muss er mit vielen Einschränkungen leben, da die Silvrettahütte umgebaut wird.

Weiter werden in der Serie die Betreiber der Rugghubelhütte oberhalb von Engelberg (Obwalden) und jene der Gelmerhütte oberhalb von Guttannen (Bern) porträtiert, heisst es in der Mitteilung weiter. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden