×

Bündner Bilderschatz steht online zur Verfügung

Im Rahmen des Digitalisierungsprojekts «Digitales Wörtermuseum» hat das Institut Dicziunari Rumantsch Grischun in Chur ein neu konzipiertes Redaktionssystem eingeführt. Und seine «Fototeca» mit 30 000 historischen Aufnahmen ins Internet gestellt. Jeder kann nun darin herumstöbern.

Südostschweiz
Mittwoch, 07. Mai 2014, 17:36 Uhr

Chur. – Die Digitalisierung macht auch vor dem gesamtromanischen Wörterbuch Dicziunari Rumantsch Grischun (DRG) nicht Halt. Zwar arbeitet die Redaktion schon seit 1992 computerunterstützt, in den letzten vier Jahren jedoch ist ein völlig neues digitales Redaktionssystem entstanden. Und Fernziel des Instituts ist nach wie vor eine Online-Version des bislang in 13 Bänden erschienenen Wörterbuchs. Ein Zwischenschritt ist nun erreicht: Die rund 30 000 Bilder der DRG-Fotothek stehen neu komplett im Internet zur Verfügung.

«Enorme sozialdokumentarische Bedeutung»

Das DRG-Institut sei auch ein Dokumentationszentrum, hiess es am Mittwoch an einer Medienkonferenz zur Lancierung der «Fototeca online» in Chur. Dabei komme dem Bildmaterial besondere Bedeutung zu. Mit seiner Fotothek habe das Institut über die Jahrzehnte eine wertvolle Sammlung zusammenstellen können – Bilder seien schon früh systematisch gesammelt worden, weil die Bände des DRG auch illustriert werden sollten. Die «Fototeca» sei «ein Bildarchiv zur alpinen Arbeits- und Alltagskultur», das «bezüglich seines Umfangs, aber auch seiner Qualität von enormer sozialdokumentarischer Bedeutung» sei, so Regierungsrat Martin Jäger.

Bestellen im integrierten Webshop

Die Fotothek bietet nun die Möglichkeit, über ein Google-ähnliches einfaches Suchfeld mit Stichworten nach Bildern zu forschen - zum Beispiel mit einem Ortsnamen, einem Fotografennamen oder einer beliebigen Information. Die entdeckten Fotografien können direkt über einen integrierten Webshop als Papierabzug oder als digitale Kopie auf CD oder USB-Stick bestellt werden. (jfp)

Zur Fototeca Online gehts hier.

Kommentar schreiben

Kommentar senden