×

Beat Eberle wird Kommandant der Militärischen Sicherheit

Der Bundesrat hat den Kommandanten der Kantonspolizei Graubünden, Beat Eberle, zum Kommandanten der Militärischen Sicherheit ernannt und gleichzeitig zum Brigadier befördert. Er ersetzt den bisherigen Kommandanten Urs Hürlimann der per 31. Januar gekündigt hatte.

Südostschweiz
Freitag, 02. März 2012, 15:47 Uhr
Beat Eberle ist neuer Kommandant der Militärischen Sicherheit.

Chur. – Beat Eberle wird seine Stelle laut einer Mitteilung spätestens per 1. September übernehmen. Falls Eberle vor diesem Zeitpunkt durch seinen Nachfolger als Kommandant der Kantonspolizei Graubünden abgelöst werden kann, soll er seine neue Stelle entsprechend früher antreten.

Der 52-jährige Eberle von Flumserberg (St. Gallen) hat an den Universitäten St. Gallen und Bern Recht und Betriebswirtschaft studiert. Von 1994 bis 1995 war er Managing Director der Consultatio, Inc. in Virginia, USA, anschliessend selbständiger Rechtsanwalt in Flums und von 1997 bis 2002 Polizeioffizier der Kantonspolizei Schwyz als Stabs- und Kripochef. 2002 ist Eberle in die Dienste des VBS eingetreten, zuerst als Kommandant der Swisscoy im Kosovo und anschliessend als Verteidigungsattaché in Stockholm.

Anfang 2006 wurde er als Berufsoffizier Chef der territorialen Militärpolizei beim Kommando Militärische Sicherheit. Von 2007 bis 2010 war Eberle Kommandant des Kompetenzzentrums Swissint. Auf den 1. Januar 2011 wurde Eberle zum Kommandanten der Kantonspolizei Graubünden ernannt. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden