×

Avegnir Engiadin’Ota packt die Zukunft an

Avegnir Engiadin’Ota packt die Zukunft an

Die regionale Denkfabrik Avegnir Engiadin’Ota kann erste Ergebnisse präsentieren. Nun geht es an die konkrete Umsetzung der Ideen

Südostschweiz
vor 7 Jahren in
Wie soll es mit dem Oberengadin weitergehen – im Bild La Punt.

Zuoz. – 13 lokal verankerte Persönlichkeiten aus Politik, Kultur Bauwirtschaft und Tourismus befassen sich seit vergangenem Frühling mit der Zukunft des Oberengadins. Die Gruppe Avegnir Engiadin’Ota setzt sich auf ehrenamtlicher Basis regelmässig mit Entwicklungsmöglichkeiten für die Region auseinander. In drei Arbeitsgruppen wurden die Zielsetzungen definiert, konkrete Projekte festgelegt und die Prioritäten bestimmt. Vor Kurzem wurden die ersten Ergebnisse der Arbeitsgruppen publiziert.

Die Arbeitsgruppe Energie-Ressourcen-Natur legt beispielsweise den Fokus auf erneuerbare Energien, Effizienz und einer genügsamere Lebensweise. Im Sinne einer Bestandsaufnahme wurde eine Projektliste erstellt, die unter Einbezug der politischen Gremien und von Fachleuten schrittweise umgesetzt werden soll.

Eine Neupositionierung vorgesehen

Die Arbeitsgruppe Gestaltung und Bau richtet das Augenmerk auf die gestalterische Aufwertung der architektonischen Qualität. «Mit der Bildung einer Gestaltungskommission soll die touristische Bedeutung herausragender Architektur vor Augen geführt und mittels geeigneter Instrumente und Anreizsysteme gefördert werden», heisst es in einer Medienmitteilung. Die Arbeitsgruppe hat dazu eine Liste konkreter Massnahmen erstellt.

Die Arbeitsgruppe Bildung und Kultur schliesslich hat die bestehenden Angebote analysiert und bereits geplante oder sich in der Realisierungsphase befindliche Projekte erfasst. Sie hat innovative Felder identifiziert, welche zu einer Verbesserung des Angebots für die Bevölkerung beitragen können aber Potenzial für eine neue Positionierung des Engadins und für die Schaffung von Arbeitsplätzen haben. Zurzeit sind zwei konkrete Projekte in Bearbeitung, über deren Umsetzung allerdings laut Mitteilung erst nach Abschluss der Verhandlungen informiert werden kann. (fh)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu MEHR
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen