×

Mehr europäische Gäste erwartet

Mehr europäische Gäste erwartet

Angesichts der Lockerungen und der günstigen epidemiologischen Lage blicken viele Schweizer Tourismusanbieter vorsichtig optimistisch auf die kommende Sommerferienzeit.

Klosterser
Zeitung
vor 1 Monat in
Tourismus
Auch Klosters darf mehr europäische Gäste erwarten.
c

pd | Die Buchungsstände liegen aktuell +14.5 Prozent über dem sehr schwachen Vorjahr. Von enormer Wichtigkeit wäre die Erlaubnis von Grossveranstaltungen und Kongressen, deren Fehlen hat nach wie vor bedeutend negative Auswirkungen,  insbesondere auf den Städtetourismus. Noch offen ist, in welchem Ausmass Schweizerinnen und Schweizer diesen Sommer wieder Ferien im Ausland verbringen werden.

Kurzfristigkeit erhöht die Wetterabhängigkeit

Viele dieser Buchungen erfolgten ausserordentlich früh, was dazu führt, dass beliebte Destinationen und Unterkünfte bereits sehr gut gebucht sind. Allerdings erwarten 53.2 Prozent der Befragten eine weitere Zunahme der Kurzfristigkeit der Buchungen und eine grosse Beliebtheit von Kurztrips und Ausflügen, wo sogar ein Plus von 20.8 Prozent erwartet wird. Dadurch erhält das Wetter diesen Sommer eine besonders hohe Bedeutung.

«Die Gastronomie wird weniger Gäste als gewohnt bewirten dürfen, dafür hat sich gezeigt, dass diese mehr ausgeben», stellt etwa Martin Ebneter, Geschäftsleiter Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn (AI), fest. Der Nachholbedarf nach Kulinarik, Kultur, Wellness und Ausflügen ist gross. Viele Feriengäste planen längere Aufenthalte, weil in den Destinationen ab Sommer auch ausserhalb der Hotels wieder Angebote wie Wellness, Kultur und Gastronomie verfügbar sind.

Velo und Camping diesen Sommer top

Nach den Erfahrungen des letzten Sommers sind viele Leistungsträger zuversichtlich, auch 2021 überdurchschnittlich viele Schweizer Gäste in den Sommerferien begrüssen zu dürfen. Bei Einheimischen sollte sich dabei der Trend zum Entdecken des Heimatlandes in einer anderen Sprachregion gemäss 54.4 Prozent der Befragten noch verstärken. Das beliebte Wandern dürfte weiterhin vielerorts Hauptaktivität sein oder für 40.5 Prozent der Befragten sogar an Bedeutung zulegen. Auch Kulinarik wird in der Einschätzung von 43 Prozent der Befragten in diesem Sommer wichtiger, nicht zuletzt wegen des grossen Nachholbedarfs aufgrund der knapp sechs Monate dauernden Restaurant-Schliessungen. Ganz klar zunehmen dürfte die Nachfrage im Bereich des Velotourismusim Bereich des Campings bzw. Wohnmobil/Van-Life.

Mehr europäische Gäste erwartet

Fast die Hälfte der Befragten rechnen mit mehr europäischen Gästen als im Vorjahr. Diese dürften vor allem aus Deutschland, Frankreich, den Benelux-Staaten und Grossbritannien stammen. Für Ungewissheit in der Branche sorgt allerdings die Möglichkeit für internationales Reisen bezüglich der Ferienreisen der Schweizerinnen und Schweizer ins Ausland. Es lässt sich noch nicht abschätzen, wie weit diese durch zusätzliche Gäste aus dem Ausland aufgewogen werden können.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen