×

Schwierige Camping-Zukunft

Schwierige Camping-Zukunft

In Luzein und Klosters sollen neue Campingplätze realisiert werden, eine Angebotserweiterung ist in Davos vorgesehen. Einwände gegen die Planungsvorhaben erheben Private, aber auch der WWF Graubünden.

Béla
Zier
vor 1 Monat in
Tourismus

Campingferien sind schon länger Trend, die Nachfrage ist infolge der Covid-Pandemie sprunghaft gestiegen. Gemäss dem Bündner Amt für Wirtschaft und Tourismus (AWT) wurden 2019 auf den Campingplätzen im Kanton fast 365 000 Übernachtungen gezählt. Diese Zahl kletterte laut AWT im Pandemiejahr 2020 um stattliche 30 Prozent auf beinahe 476'000 Nächtigungen an. Touristisch ist dieses Segment schon seit Jahren ein Wachstumsmarkt, allerdings auch nur für jene Regionen in Graubünden, die entsprechende Angebote bereithalten.