×

Maskenpflicht an diversen Orten in der Ferienregion Lenzerheide

Maskenpflicht an diversen Orten in der Ferienregion Lenzerheide

Die Ferienregion Lenzerheide hat neue Massnahmen beschlossen. Unter anderem gilt an diversen Orten in den Dörfern sowie am Heidsee eine Maskenpflicht ab dem 23. Dezember.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Tourismus
Neu gilt auf dem Fussgängerweg rund um den Heidsee eine Maskenpflicht.
BERNHARD AEBERSOLD

Gemäss einer Mitteilung bereitet sich die Ferienregion Lenzerheide auf die bevorstehenden Feiertage und die dadurch erwarteten Besucherströme an Zweitheimischen und Gästen vor. Oberste Priorität hätten dabei die Gesundheit und der Schutz der Bevölkerung. Folglich führen die Gemeinden Vaz/Obervaz, Lantsch/Lenz und Churwalden per Mittwoch, 23. Dezember, eine Maskenpflicht an hoch frequentierten Orten in der Ferienregion Lenzerheide ein.

Konkret gilt die Maskenpflicht hier:

Lenzerheide

• Im Dorfzentrum ab Café Aurora bis zum SPAR Supermarkt und Volg / Zentrum Lai

• Auf dem Fussgängerweg rund um den Heidsee (Loipe ist ausgenommen)

Valbella

• Vor dem SPAR Supermarkt

Lantsch/Lenz

• Auf dem Areal der Biathlon Arena Lenzerheide (inkl. Parkplatz Foppa)

• Ab Hotel Sarain bis Volg

• Beim Skilift Lantsch/Lenz

Churwalden

• Zwischen Hotel Restaurant Post und Migros

Parpan

• Parpan Post bist Parkplatz Heimberg (Strasse)

• Parkplatz Heimberg bis Sesselbahn Heimberg (Strasse)

• Sesselbahn Heimberg bis Parpan Post (Fussgängerweg)

Lain

• Bushaltestellen Lain und SPAR Supermarkt

Die Maskenpflicht gilt für Personen ab 12 Jahren.

Weitere Massnahmen in der Ferienregion

Auch im Schneesportgebiet Arosa Lenzerheide gilt in allen Anlagen (Gondelbahnen, Pendelbahnen, Sesselbahnen und Skilifte) sowie in allen geschlossenen Räumen und bei den Anstehzonen im Aussenbereich eine Maskenpflicht für Personen ab 12 Jahren. Weiter in der Mitteilung heisst es, Gäste, die sich nicht an die Maskenpflicht hielten, könnten aus dem Schneesportgebiet verwiesen werden.

Als weitere Massnahme wird die Anzahl der Gäste auf dem Berg per 24. Dezember bis und mit dem 3. Januar auf 70 Prozent eines Spitzentages reduziert. Zudem könne der Verkauf von Tickets an den Kassen sowie im Onlineshop an Tagen mit sehr vielen Gästen eingestellt werden. Einzelfahrten für Fussgänger seien nicht betroffen. Auch weiterhin ungehinderter Zugang haben Gäste mit einer Jahres- oder Saisonkarte, mit einer Karte eines Hotels, mit welcher ein Saisonkarten-Kooperationsmodell besteht sowie Gäste, die bereits ein Ticket erworben haben.

Ebenfalls aufgrund der aktuellen Situation wurde die Anzahl der Ranger aufgestockt. Das Ranger Team – neu unter dem Namen Winter Ranger – zähle aktuell 25 Personen und werde weiter ausgebaut, heisst es. Sämtliche Leistungsträger der Ferienregion Lenzerheide könnten die Winter Ranger buchen, um Hilfe bei der Umsetzung der geltenden Corona-Schutzmassnahmen zu erhalten. Sie seien aber kein Ersatz für Sicherheitspersonal, wie die Polizei. (paa)

Kommentieren

Kommentar senden

Jetzt auch Masken tragen im Dorf in der Region Lenzerheide, schön und gut aber die Skigebiete bleiben offen das ist konsequent. Wer die Augen auf macht sieht auch da bei der Abfahrt Gruppen zusammen stehen ohne Maske. 1.5 Meter oder 1.5 cm Hauptsache 1.5. Die Begründung von der Bündner Regierung " Es gibt genug freie Intensivbetten in den Spitälern", da frage ich mich wo die hin sind mit den Corona Fällen in der Intensivstation. Am 15 Dez.2020 hat man in der Südostschweiz geschrieben das es praktisch keine Betten mehr frei wären und innerhalb einer Woche hat man dann die Rausgeworfen oder was? Da muss man sich fragen ob man nicht mit aller Gewalt versucht die Skigebiete offen zu halten

Mehr zum Thema MEHR