×

Wenn «Zimmer-Frühstück» nicht mehr genügt

Das Übernachten in ausgefallenen Herbergen wird auch in Graubünden immer beliebter. Ob Bauwagen oder Heuschober: Der Gast von heute will keine Ferien buchen, sondern «Erlebnisse».

Auch Graubünden wartet mit aussergewöhnlichen Beherbergungskonzepten auf: Das TCS-Glamping-Dorf ob Laax.
SCHWEIZ TOURISMUS

In einem bequemen Bett direkt unter dem Sternenhimmel nächtigen, sich in einer mongolischen Jurte wie ein Nomade fühlen oder es gar dem altgriechischen Philosophen Diogenes gleichtun und in einem Weinfass hausen? Aussergewöhnliches Übernachten mit intensivem Naturerlebnis liegt voll im Trend – auch in Graubünden. Die Marketingorganisationen Schweiz Tourismus und Graubünden Ferien haben dieses Potenzial erkannt. So lancierte Schweiz Tourismus im Juli das Projekt «Million Stars Hotel». Gastgeber hatten hierbei die Möglichkeit, ihre ausgefallenen Übernachtungskonzepte zu vermarkten.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.