×

«Uffa» mit der «Schtulpa»

Chur Bergbahnen erzielt einen Gewinn trotz Corona. Ausserdem präsentieren sie das «Uffa»-Abo zu dem es in diesem Jahr eine Mund-Nasen-Schutz-Maske gibt.

Südostschweiz
Mittwoch, 16. September 2020, 14:51 Uhr Das Bergbahn-Abo mit Mund-Nasen-Schutz
VR-Delegierter Reto Küng, Präsident Andreas Riedi und Geschäftsführer Patrick Arnet mit der neuen «Stulpa».
PHILIPP BAER

Seit Juli gilt in der gesamten Schweiz eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr. Dazu zählen bekanntlich auch Bergbahnen. Grund genug, ein Bergbahn-Abo mit einem wiederverwendbaren Mund-Nasen-Schutz anzubieten, dachten sich die Chur Bergbahnen. Bereits zum vierten Mal kann man bei der Chur Bergbahnen das Abo mit vielen Extras, das sogenannte «Uffa»-Abo, lösen. Das «Uffa»-Abo ist ein Ganzjahresabo für Singles, Partner und Familien der Chur Bergbahnen. Seit 2019 ist «Uffa» sogar eine eingetragene Marke.

«Schtulpa» als Schutzmaske?

Die diesjährigen Abonnements inkludieren eine sogenannte «Schtulpa», welche nicht nur aber auch als Mund-Nasen-Schutz fungiert. Insgesamt gebe es 12 verschiedene Tragarten, schreiben die Chur Bergbahnen in einer Mitteilung. In Deutschland und Österreich sind solche mehrlagigen Multifunktionstücher als Schutz zugelassen. In der Schweiz entsprechen diese jedoch nicht den Empfehlungen des BAG.

Die Chur Bergbahnen würden kontrollieren, ob die Fahrgäste einen Mundschutz trügen oder nicht. Über die Qualität eines solchen könnten sie jedoch nicht entscheiden. Ausserdem hätten die Gäste die freie Wahl, mit wem sie die Gondel belegen möchten. Für den Ski- und Sessellift gebe es keine Maskenpflicht.

Extras und Preise

Gemäss Chur Bergbahnen gebe es so viele Extras zum Abo wie noch nie: Pro Person gibt es eine «Schtulpa» mit der Wahl aus fünf Sujets, pro Abo eine Bündner Tageskarte im Rahmen der #gkb2020-Jubiläumsaktion, 50 Prozent Rabatt auf die Tageskarten der 14 Skigebiete der Region Mitte und 20 Prozent auf die Tageskarten von Arosa Lenzerheide.

Mit der Chur-Card erhalten Singles das Ganzjahresabo ab 259 Franken, Paare ab 359 Franken und Familien ab 399 Franken. Die Preise für die Einwohner der Gemeinden Churwalden, Domat/Ems, Felsberg, Haldenstein und Trimmis sowie Besitzer von Ferienwohnungen auf Brambrüesch liegen bei 343 Franken (Singles), 433 Franken (Partner) und 499 Franken (Familien). Diese Preise gelten aber nur, wenn die 1114 Bestellungen bis am 30. November 2020 erreicht werden.

So viele Abos wie noch nie verkauft

5000 Personen besitzen gemeinsam 1930 «Uffa»-Abos. Das sei Rekord, vermelden die Bergbahnen. Dieses Abo mache mittlerweile 38 Prozent des Transportumsatzes aus. Besonders das Familien-Abo sei ein Verkaufsschlager. Ausserdem besässen rund 9 Prozent der Churer ein solches Abo. 

Bestellt werden kann das Uffa-Abo online unter www.uffa.ch, bei Chur Tourismus am Bahnhof, an der Talstation der Bergbahnen an der Kasernenstrasse 15 oder bei den Sportanlagen Obere Au in Chur. Es gilt vom 30. November 2020 bis zum 28. November 2021 an fast 300 Betriebstagen gemäss den regulären Betriebszeiten. 

Weniger Einnahmen, aber auch weniger Kosten

Auch an den Chur Bergbahnen ging Corona aber nicht spurlos vorbei. Sie mussten eine Einbusse von zehn Prozent beim Transportumsatz hinnehmen, heisst es in der Mitteilung. Dies wird durch elf Prozent weniger Betriebsaufwand allerdings wieder ausgeglichen. Damit konnten die Bergbahnen das zweitbeste Ergebnis der Geschichte ausweisen - trotz Corona. Und auch die aktuelle Sommersaison laufe gut. Der aktuelle Umsatz liege nur 7,4 Prozent hinter dem vom Vorjahr. Die Saison dauert noch bis Ende Oktober.

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

- Die Nummer 079 431 96 03 in den Kontakten speichern.
- Bild als Nachricht senden oder hier klicken und eine neue WhatsApp-Nachricht* öffnet sich automatisch.

*WhatsApp muss auf Handy installiert sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden