×

Erster Erfolg für das Wiederbelegungsprojekt Hotel Scaletta

Die Gemeinde S-chanf hat an der Gemeindeversammlung beschlossen, das Wiederbelebungsprojekt um das Hotel Scaletta mit einem Beitrag von 300'000 Franken zu unterstützen.

Südostschweiz
Donnerstag, 27. August 2020, 16:30 Uhr S-chanf spricht Beitrag aus
Die Gemeinde S-chanf beteiligt sich am Wiederbelebungsprojekt des Hotels Scaletta mit 300'000 Franken.
ANDREA FURGER

Im Mai wurde die Stiftung Scaletta S-chanf gegründet, welche das Hotel Scaletta sanieren und ausbauen möchte. Nun steht fest, die Gemeinde S-chanf beteiligt sich finanziell an dem Wiederbelebungsprojekt. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger des Oberengadiner Dorfes haben an der Gemeindeversammlung grünes Licht für das Projekt gegeben und den Gemeindebeitrag von 300'000 Franken genehmigt, wie es in einer Mitteilung heisst.

An einer nächsten Gemeindeversammlung wird die Gemeinde S-chanf über einen zweiten Beitrag in Höhe von 1,5 Millionen Franken abstimmen, der als Stiftungskapital der Stiftung Scaletta S-chanf zufliessen wird, wie es weiter heisst.

Wichtige Finanzierung

Die finanzielle Unterstützung ermögliche der Stiftung die Erarbeitung des Vorprojektes bis hin zur Baueingabe, welche bis Ende 2020 erfolgen soll. Zudem kann durch die Zusage der Gemeinde S-chanf die Finanzierung durch Beiträge von Bund, Kanton und weiteren möglichen Partnern geklärt werden. Denn das Projekt, dessen Kosten mit 16,55 Millionen Franken budgetiert sind, wird durch eine Public-Private-Partnership finanziert.

Public-Private-Partnership:
Eine öffentlich-private Partnerschaft ist ein Vertrag zwischen einer Regierungsbehörde (Staat, Gemeinde ...) und einer privaten Einrichtung. Ziel der Partnerschaft ist es, einen öffentlichen Nutzen zu erbringen.
 

Eröffnung in drei Jahren

Jährlich werden im neuen Hotel 15'000 bis 16'000 Logiernächte erwartet. Zusammen mit den Ausgaben für Verpflegung und Freizeitaktivitäten der Gäste in S-chanf und der Region soll eine jährliche Wertschöpfung von rund 9 Millionen Franken generiert werden. Künftig soll das Hotel dann 23 Personen einen Arbeitsplatz bieten, heisst es weiter. Baubeginn ist für das vierte Quartal 2021 vorgesehen, die Eröffnung soll auf die Sommersaison 2023 hin erfolgen. (paa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden