×

Die «Heidsee Ranger» sind auf Patrouille

Sommerferien in den Bündner Bergen: Dazu haben sich viele einheimische Touristen entschieden. Damit die beliebtesten Ausflugsziele nicht überrannt und die Corona-Regeln eingehalten werden, sorgen Ranger und Gästebetreuer für Abstand und Ordnung. So auch in Lenzerheide.

Hitze

Appenzell Innerrhoden hat Probleme mit zu vielen Touristen rund um den Alpstein. Mit Gästebetreuern will der Kanton die Tagestouristen sensibilisieren. Ranger sollen dafür keine eingesetzt werden.

Im Kanton Graubünden sind seit 2017 in der Rheinschlucht und seit dem letzten Herbst auch im Parc Ela eben solche Ranger im Einsatz. Sie klären die Touristen auf und schützen die Natur vor Störungen. Die Ranger am Palpuogna-See haben auch ein wachsames Auge auf zunehmende Besucherströme - um frühzeitig Anzeichen von «Overtourism» zu erkennen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.