×

«Gäste suchen Naturerlebnisse, nicht Illegalität»

Wildcamper sind den Bündner Gemeinden ein Dorn im Auge. Schaffen Notstellplätze Abhilfe? Graubünden Ferien setzt eher auf legales Campen in der Natur.

Sie sind mehr Fluch als Segen, die Wildcamper in Graubünden. Sie übernachten ausserhalb der offiziellen Campingplätze, zahlen keine Gasttaxe, ihren Abfall lassen manche von ihnen zurück – sehr zum Ärger der Gemeinden in der Region. Jetzt, wo Auslandreisen eher weniger angesagt sind, wird die Bündner Parahotellerie mit Buchungen überflutet. Zeltplätze sind gefragte Alternativen für die abgesagten Ferien am Meer.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.