×

Selbst einmal zum Lokführer werden

Die Rhätische Bahn hat zusammen mit der Firma Livesystems ein neues interaktives Fahrgast-TV lanciert. Kameras werden an Steuerwagen montiert und die Aufnahmen im Zug übertragen. Laut der RhB sollen die Livebilder für ein einzigartiges Erlebnis bei den Fahrgästen sorgen.

Südostschweiz
Mittwoch, 10. Juni 2020, 13:38 Uhr Frontkameras bei der RhB
An den Alvra-Steuerwagen werden Kameras montiert. Die Fahrgäste erhalten so den gleichen Ausblick wie der Lokführer.
RHÄTISCHE BAHN

Eine Zugfahrt ist für viele Personen ein abenteuerliches Erlebnis. Der Ausblick im Zug beschränkt sich aber auf Blicke nach links und rechts. Das gehört bei der Rhätischen Bahn (RhB) bald der Vergangenheit an. Wie es in einer Mitteilung heisst, werden auf der Albulalinie von St.Moritz nach Chur in Zusammenarbeit mit der Firma Livesystems Kameras an den Steuerwagen montiert.

Die Aufnahmen werden direkt auf Bildschirmen in den Zügen angezeigt, die mit dem Fahrgast-TV «passengertv» ausgestattet sind. Dadurch hätten die Fahrgäste den gleichen Ausblick wie der Lokführer. Vor allem die Fahrten durch den Kehrtunnel sowie über den Landwasserviadukt werden durch die Frontkameras zu einer neuen Erfahrung, wie die RhB betont. Auch sei noch keine andere Bahn mit dieser Art von Fahrgast-TV ausgestattet, weshalb das Erlebnis mit Einzigartigkeit überzeuge.

Nah am Geschehen der RhB

Laut den Verantwortlichen der RhB sind die Frontkameras nicht das erste interaktive und virtuelle Erlebnis. Denn bereits vor einigen Jahren wurde die RhB in Street View auf Google Maps integriert. Ebenfalls gibt es einen Livestream mit Bildern rund um das Streckennetz. Webcams gäben Einblicke in Projekte wie den Neubau des Albulatunnels oder den Ausbau der RhB-Werkstätten in Landquart, so die Erklärung der RhB.

Hier ein Ausschnitt des RhB-Streckennetzes in Street View auf Google Maps:

Kommentar schreiben

Kommentar senden