×

Corona lässt Übernachtungen in Glarner Hotels einbrechen

Es hätte eine gute Saison werden können. Kein Schnee im Mittelland, und die Wintergäste hatten Appetit auf Wintersport im Glarnerland – bis Corona sie ausbremste. Nach dem Einbruch keimt wieder Optimismus.

Gastgewerbe

Es hätte ein mittelprächtiger Winter werden können für den Glarner Tourismus. Oder aber sogar «eine gute Saison», wie Fridolin Hösli, Geschäftsführer von Visit Glarnerland, sagt. Zwar reden die Meteorologen rückblickend vom Jahr ohne Winter, in dem es im Mittelland kaum einmal überhaupt Schnee hatte. Doch Hösli sagt: «In den oberen Lagen war es ein guter Winter, es hatte immer ausreichend Schnee. Ohne die Coronakrise wäre es etwa für die Sportbahnen Elm sogar eine vergleichsweise sehr gute Saison geworden.»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.