×

«Viele Reiseveranstalter haben die AGBs angepasst»

Reisebüros zeigen sich ab sofort bei Buchungen während eines gewissen Zeitraumes kulanter bei den Stornierungen. Dies, um die Menschen wieder zu mehr Ferienbuchungen zu bewegen. Denn aktuell buchen die Bündnerinnen und Bündner aufgrund des Coronavirus weniger.

Südostschweiz
Donnerstag, 05. März 2020, 04:30 Uhr Coronavirus in Graubünden
SCHWEIZ KUONI PREISKAMPF
Bei Badeferien können Buchungen nun aufgrund des Coronavirus für einen gewissen Zeitraum kostenfrei storniert werden.
ARCHIV

Der Bündner Wintertourismus leidet aktuell ziemlich unter den zahlreichen Veranstaltungsabsagen aufgrund der Massnahmen des Bundes und des Kantones gegen das Coronavirus. Doch auch Reisen im Frühling oder Sommer werden momentan zurückhaltender gebucht, wie ein Interview von Radio Südostschweiz mit Oliver Gartmann, Büroleiter von Engel Reisen in Chur, zeigt.

Inwiefern spürt Ihr Reisebüro die Folgen des Coronavirus?

Oliver Gartmann: In den letzten Tagen sind weniger Buchungsanfragen eingetroffen. Ich führe das schon etwas auf das Coronavirus zurück. Das Virus ist auch sonst aktuell Thema Nummer Eins. Stornierungen sind noch nicht viele eingetroffen. Wir haben aber sehr viele Anrufe von Menschen erhalten, die sich erkundigen, was ihre Möglichkeiten gerade auch in Bezug auf Stornierungen sind. Wir sind in aufklärender und beratender Funktion für unsere Kunden da.

Können Reisen aufgrund des Virus und dessen Auswirkungen gratis storniert werden?

Die Veranstalter wollen sich kulant zeigen, um die Menschen zu motivieren, nicht auf Ferien zu verzichten. Konkret haben viele Veranstalter die Regelung getroffen, dass Buchungen, die ab sofort getätigt werden, für einen gewissen Reisezeitraum kostenlos storniert werden können. Dies selbst dann, wenn keine Pandemie ausbricht und es keine Reisewarnung vom Bund gibt. Es soll möglich sein, die Reise zu stornieren, wenn das eigene Wohlbefinden nicht mehr gegeben ist.

Gilt das für alle Reisen?

Wenn es um Badeferien geht, kann man buchen wo auch immer und kann eine Stornierung beantragen. Diese Regelung ist aber begrenzt auf einen Zeitraum.  

Welche Länder werden aktuell weniger gebucht?

Es ist noch etwas früh zu sagen, welche Länder weniger gebucht werden. Aber es zeigt sich schon, dass vor allem asiatische Länder gemieden werden. Für zukünftige Buchungen für den Zeitraum im Frühling oder Sommer wird Italien sicher darunter leiden.

Rät das Reisebüro aktuell von Reisen in gewisse Gebiete ab?

Wir versuchen realistisch an die Thematik heranzugehen und das Ganze nicht aufzubauschen. Klar ist es so, dass wir jemanden, der eine China-Rundreise machen möchte, auf die aktuelle Situation aufmerksam machen. Und wir bringen diese Reise nicht prioritär an den Mann. Wenn jemand jetzt aber unbedingt nach Wuhan fliegen will, kann er das machen. Er wird dies aber nicht direkt tun können, weil es keine Flüge aus der Schweiz mehr gibt. Bei Ländern wie Thailand oder Vietnam besteht hingegen keine Notwendigkeit, von einer Reise abzuraten. (so)

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

- Die Nummer 079 431 96 03 in den Kontakten speichern.
- Bild als Nachricht senden oder hier klicken und eine neue WhatsApp-Nachricht* öffnet sich automatisch.

*WhatsApp muss auf Handy installiert sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden