×

Ein «neues» Hotel für Tenna

Seit über 100 Jahren steht das Hotel «Alpenblick» in Tenna. Nun soll dem alten Alpenblick neues Leben eingehaucht werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf laut Vorstudie auf gut acht Millionen Franken.

Südostschweiz
Freitag, 18. Oktober 2019, 14:43 Uhr Vorerst nur auf Papier

Der neue Alpenblick solle Tenna, aber auch das gesamte Safiental beleben. Gleichzeitig solle er das Bedürfnis nach Ruhe, Natur, Kultur und gesunder Ernährung erfüllen. Kunst, Kultur, Lebensmittel und Produkte der Berge stehen im Zentrum, heisst es in einer Mitteilung. Ins Projekt involviert sind eine Arbeitsgruppe mit Ein- und Zweitheimischen. Die Gesamtleitung und die konzeptionellen Arbeiten liegen bei der ZHAW Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltige Entwicklung in Wergenstein. Das Architekturbüro Bearth & Deplazes wurde mit der architektonischen Umsetzung beauftragt.  Der Verein Tenna Plus, die Alpenblick Tenna AG, die Gemeinde Safiental und der Naturpark Beverin unterstützen die bisherigen Arbeiten fachlich und finanziell.

Neue Hülle für altes Gemäuer

Entstehen solle ein freundliches Bergho­tel mit hellen, frischen Zimmern, die sich dem Berg-Panorama des Safien­tals öffnen. Um dies zu ermöglichen, würde um das bestehende Gebäude eine neue Raumschicht in Holzbauweise erstellt, heisst es weiter. Bei offenener Verglasung kann man diesen zusätzlichen Raum als Veranda nutzen, in der geschlossenen Variante als Wintergarten. Zudem nimmt die zusätzliche Schicht jeweils pro Zimmer Bad und Toilette auf. Man könne daher salopp von Badelau­ben mit Panoramablick sprechen. Dies sei eine Neuheit in der Bündner Hotellerie. Auf diese Weise werde auch die bestehende Struktur im Innern geschont, indem keine intensive Arbeiten in – und Erschliessung durch die Räume – geführt werden muss. Der Energiehaushalt des bestehenden Hau­ses werde dank passiv-solarer Wärme­einstrahlung deutlich verbessert. Das neu prägende Er­scheinungsbild des Alpenblicks mit den markanten Lauben, die aus einheimi­schem Holz gezimmert werden, werde das intakte Dorfbild mit seinen Wohnhäusern, Ställen sowie der Kirche stimmig und verständlich ergänzen. 

Noch nur auf Papier

Eine Vorstudie weist für das oben be­schriebene Konzept einen Investitions­bedarf von ungefähr acht Millionen Franken auf. In einem nächs­ten Schritt gelte es nun, Betriebskonzept und Businessplan zu detaillieren und ein architektonisches Vorprojekt auszuarbeiten. Damit würden Nachhaltigkeit und Langfristig­keit im Konzept Alpenblick Tenna veran­kert. Für diese Projektierungsarbeiten werden nun aktuell verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten geprüft. (ham)

Kommentar schreiben

Kommentar senden