×

Die Triebwagen haben in Elm ein neues Zuhause

Die beiden roten Triebwagen der Sernftalbahn sind jetzt vor der Witterung geschützt. In einer aufwendigen Aktion wurden sie vom Vorplatz in die ehemalige Bushalle in Elm gezügelt.

Südostschweiz
Dienstag, 17. September 2019, 04:30 Uhr Sernftalbahn vor Witterung geschützt
Triebwagen Nummer 5 rollt ins Depot.
COMET PHOTOSHOPPING, DIETER ENZ

Von Dieter Enz*

Seit vergangener Woche stehen die beiden roten Triebwagen im Depot am zukünftigen Standort des Sernftalbahn-Museums in Elm. Dank guten Vorbereitungen und einer minutiösen Planung ist der Umzug der beiden Vierachser auf einem Spezial-Tieflader vom Aussenplatz in die ehemalige AS-Bushalle problemlos verlaufen.

Seit der Rückkehr aus Österreich vor zwei beziehungsweise drei Jahren standen die beiden Triebwagen im Freien auf dem Stationsareal Elm der ehemaligen Sernftalbahn und trotzten den Wetterkapriolen im Kleintal.

Im neuen Depot sind die beiden Juwelen des Vereins vor Schnee und Regen geschützt. Das bedeutet, dass künftig Kosten für den Unterhalt an den Fahrzeugen eingespart werden können.

Zentimeterarbeit

Da der geplante Gleisbau auf dem Stationsareal nicht mehr vor Wintereinbruch begonnen werden kann, hat sich der Vorstand entschieden, die Fahrzeuge mit Hilfe eines Schwertransporters ins Depot zu verschieben. Eine Zweier-Equipe des Transportunternehmens Emil Egger aus St. Gallen und ein gutes Dutzend Vereinsmitglieder trafen sich am frühen Morgen in Elm, um die Zügelaktion in Angriff zu nehmen.

Als erstes wurde der BDe 4/4 Nr. 5 verladen und auf die Südseite des Depots manövriert. Die Platzverhältnisse waren so eng, dass das notwendige Gleisjoch erst nach der Positionierung des Transporters definitiv mit dem Schweissbrenner abgelängt werden konnte. Noch vor dem Mittagessen konnte der Triebwagen ins Depot rollen. Am Nachmittag gesellte sich auch der Triebwagen Nr. 6 dazu.

Als Nächstes steht nun der Gleisbau auf dem Aussengelände der Station Elm an. Bis zur Eröffnung der Museumssaison im Jahr 2020 sollen die Schienen soweit verlegt sein, dass die Triebwagen auch wieder im Freien präsentiert werden können.

Die Museumssaison dauert noch einen guten Monat (siehe Box). Im Güterschuppen und im Wartsaal wird die Geschichte der einstigen Schmalspurbahn im Kleintal aufgezeigt. Die SeTB-Modellanlage wurde mit weiteren Motiven ergänzt. Die Gartenbahn ist bei trockener Witterung in Betrieb. Zudem können die beiden Triebwagen besichtigt werden.

* Dieter Enz ist Mitglied des Vereins Sernftalbahn.

Kommentar schreiben

Kommentar senden