×

Jürg Schmid bleibt an der Spitze von GRF

An der Generalversammlung von Graubünden Ferien sind am Donnerstag alle Vorstandsmitglieder für drei Jahre wiedergewählt worden. Auch Präsident Jürg Schmid darf bleiben.

Südostschweiz
Donnerstag, 23. Mai 2019, 15:03 Uhr An der Generalversammlung wiedergewählt
Graubünden Ferien CEO Martin Vincenz und Präsident Jürg Schmid an der Generalversammlung vom Donnerstag.
GRAUBÜNDEN FERIEN / MARCO HARTMANN

Am Donnerstagmorgen haben sich die Verantwortlichen von Graubünden Ferien (GRF) zur Generalversammlung auf dem Crap Sogn Gion getroffen. Ein Traktandum der GV war unter anderem eine Gesamterneuerungswahl des Vorstandes und des Präsidenten. Wie es in einer Mitteilung von GRF heisst, haben sich alle Vorstandsmitglieder und auch Präsident Jürg Schmid zur Wiederwahl zur Verfügung gestellt. Alle seien einstimmig wiedergewählt worden. Damit werden sie für drei weitere Jahre ihren Posten innehalten. «Die Bestätigung durch die Vereinsmitglieder und das langfristige Engagement meiner Vorstandskollegen freuen mich sehr», wird Schmid zitiert.

Mit 2018 ist man zufrieden

An der Generalversammlung blickte Schmid auch zurück auf das Jahr 2018. Mit über 5,1 Millionen Logiernächten seien die Übernachtungszahlen positiv und im Vergleich zum Vorjahr um 5,7 Prozent gestiegen. «Das ist sehr positiv», so Schmid, «Wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir von den Resultaten der guten Tourismusjahre zwischen 2007 und 2009 noch weit entfernt sind.»

Noch bessere Zahlen soll die Erschliessung der Fernmärkte bringen. Wie es in der Mitteilung heisst, sind erste Massnahmen für die Golfstaaten bereits in der Umsetzung und diejenigen für China befinden sich in der Planung. Für die USA werden im Sommer die Hotelpartnerschaften ausgeschrieben.

Im Anschluss an die GV wurde der erste Graubünden Tourismustag eröffnet. An der zweitägigen Veranstaltung versammeln sich rund 170 Vertreterinnen und Vertreter des Tourismus sowie der Gastronomie und Hotellerie in Laax, um über die neuesten Entwicklungen der Branche zu diskutieren. (rac)

Kommentar schreiben

Kommentar senden