×

Präsidentin sagt mit einem bitteren Nachgeschmack «adia»

Präsidentin und Vorstandsmitglied Corinne Staub verlässt Sedrun Disentis Tourismus per sofort. Dies nach erst anderthalb Jahren im Amt. Grund für den Rücktritt sollen interne Meinungverschiedenheiten sein.

Südostschweiz
Donnerstag, 02. Mai 2019, 18:31 Uhr Sedrun Disentis Tourismus
Disentis
Disentis verliert die Präsidentin seiner Tourismusorganisation.
ARCHIVBILD THEO GSTÖHL

Im Januar des vergangenen Jahres wurde Corinne Staub zur Präsidentin der Tourismusdestination Sedrun Disentis gewählt. Es sollte eine neutrale Person sein, die keiner der beiden Gemeinden Disentis und Tujetsch zugeordnet werden kann, die den damaligen Präsidenten Curdin Brugger ersetzt.

Überraschend gibt Staub den Posten nun bereits wieder ab. In ihrem Rücktrittsschreiben erwähne die Kommunikationsfachfrau interne Meinungsunterschiede bezüglich Ressourcenverteilung und Strategie, welche auch zu ihrem Entschluss geführt hätten, die Zusammenarbeit zu beenden, schreibt Sedrun Disentis Tourismus in einer Mitteilung.

Der Vorstand werde die nächsten Schritte intern besprechen und zu gegebenem Zeitpunkt kommunizieren.  Bis zur Generalversammlung im Juni übernimmt der bisherige Vize-Präsident, Silvio Schmid, das Präsidium der Tourismusdestination. (rac)

Kommentar schreiben

Kommentar senden