×

Google-Suche: St. Moritz

Am Dienstag ist die indische Riesenparty in St. Moritz zu Ende gegangen. Wurde aufgrund des internationalen Gästeauflaufs im Engadin der Begriff «St. Moritz» öfter gegoogelt als sonst?

Südostschweiz
Mittwoch, 27. Februar 2019, 16:30 Uhr Indische Bachelor-Party
Indische Pre-Wedding-Party
Die Indische Pre-Wedding-Party mit 850 Gästen in St. Moritz ist seit Dienstag Geschichte.
ROLF CANAL

In St. Moritz herrschte an den vergangenen Tagen aufgrund der indischen Milliardärsfamilie Ambani Ausnahmezustand. Diese feierte nämlich eine Pre-Wedding-Party mit 850 Gästen.

Ab dem Zeitpunkt, als die Riesenparty in St. Moritz kommuniziert wurde steigt das Interesse am Suchbegriff «St. Moritz» an. Es haben schweizweit tendenziell mehr Leute als sonst nach dem Suchbegriff «St. Moritz» gegoogelt (siehe Grafik unten). Im Kanton Graubünden war das Interesse dabei mit Abstand am grössten.

In Kombination mit St. Moritz haben Nutzer in den letzten Tagen öfters auch nach den Suchbegriffen «Inder Hochzeit St. Moritz» oder «Feuerwerk St.Moritz» gegoogelt, was darauf schliessen lässt, dass St. Moritz in Verbindung mit der Riesensause von Interesse war.

Die folgende Grafik zeigt das schweizweite Interesse bei der Websuche auf Google in den letzten zwölf Monate. 

QUELLE: GOOGLE TRENDS

Die Werte geben das Suchinteresse relativ zum höchsten Punkt im Diagramm für die Schweiz im festgelegten Zeitraum an. Der Wert 100 steht für die höchste Beliebtheit dieses Suchbegriffs. Der Wert 50 bedeutet, dass der Begriff halb so beliebt ist. Absolute Zahlen, also ob z.B. 1'000'000 Anfragen eingingen oder 500'000, sind nicht bekannt.

Auch in Indien, der Heimat des Brautpaares, wurde «St. Moritz» gegoogelt. Dabei ist ein Anstieg zu dem Zeitpunkt erkennbar, an dem die Indische Pre-Wedding-Party stattfand, nämlich um den 23. Februar herum. Auch in Indien wurde online in den letzten Tagen nach St. Moritz beispielsweise in Kombination mit dem Name «Akash Ambani» gesucht.

Die folgende Grafik zeigt das indische Interesse bei der Websuche auf Google der letzten zwölf Monate.

QUELLE: GOOGLE TRENDS

Die Werte geben das Suchinteresse relativ zum höchsten Punkt im Diagramm für Indien im festgelegten Zeitraum an. Der Wert 100 steht für die höchste Beliebtheit dieses Suchbegriffs. Der Wert 50 bedeutet, dass der Begriff halb so beliebt ist. Absolute Zahlen, also ob z.B. 1'000'000 Anfragen eingingen oder 500'000, sind nicht bekannt.

Diese Entwicklung lässt darauf schliessen, dass die Pre-Wedding-Party die Google-Suchanfragen nach St. Moritz etwas angekurbelt hat und die Leute in den letzten Tagen St. Moritz, besonders in Verbindung mit der Riesensause, interessiert hat.

Frühere Spitzenwerte erzielte der Suchbegriff «St. Moritz» etwa Anfang Jahr, als die dynamischen Preise der Bergbahnen für Schlagzeilen sorgten oder im letzten Jahr rund um die Gemeindepräsidenten-Wahlen Ende September und Anfang Oktober. (zis)

Kommentar schreiben

Kommentar senden