×

Kein Bock auf lange Schlangen? Der Kiosk hilft!

Ticketcorner und Valora arbeiten künftig zusammen. Konkret werden neu am Kiosk Skitickets verkauft. Gültig sind diese Tickets in über 70 Schweizer Skigebieten – auch in Graubünden und Glarus.

Südostschweiz
Mittwoch, 05. Dezember 2018, 13:49 Uhr Valora verkauft jetzt auch Skitickets
Und so sieht das neue Angebot aus.
PRESSEBILD

Ist langes Anstehen für Skifans Geschichte? Geht es nach dem Kiosk-Betreiber Valora und Ticketcorner, dann lautet die Antwort Ja. An über 900 Valora-Verkaufsstellen können neu ab sofort Skitickets für über 70 Schweizer Skigebiete gekauft werden, wie es in einer Mitteilung der Verantwortlichen heisst.

Bisher konnte man bei Ticketcorner nur dann online ein Skiticket kaufen, wenn man bereits eine entsprechende Karte hatte. Neu lässt sich das Ticket auch nach dem Kauf auf die Ticketcorner-Skicard laden. Dafür muss man lediglich einem Kiosk einen Besuch abstatten, wie es im Schreiben weiter heisst. Ganz ohne Hürde funktioniert das Ganze aber nicht. Um die Karte zu nutzen, braucht man die Ticketcorner-Ski-App. Nur so kann man das bezahlte Ticket (falls zuvor online bestellt) einer entsprechenden Karte zuordnen. Einsetzbar sind diese Karten auch in diversen Bündner und Glarner Skigebieten.

Entlastung für Bergbahnen

Ticketcorner und Valora erhoffen sich dadurch eine höhere Bestellquote über das Internet. Damit soll das Kassenpersonal der Bergbahnen während der Stosszeiten entlastet werden. Zudem würden dynamische Preismodelle eine bessere Wirkung entfalten, sind die beiden Unternehmen überzeugt.

«Die Kooperation mit Valora ist eine wichtige Ergänzung zu unserer Online Vertriebsplattform für Skitickets. Die Verkaufsstellen von k kiosk und Press & Books sind immer in Kundennähe und frühmorgens bis spätabends geöffnet. Jede Skifahrerin und jeder Skifahrer kommt damit bequem und ohne Wartezeiten zur Skicard. Unsere Ski App verbindet damit die digitale Bestellmöglichkeit mit dem physischen Datenträger», wird Ticketcorner-CEO Andreas Angehrn im Schreiben zitiert. Wie teuer die neue Karte ist, teilen die Unternehmen nicht mit. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Warum nicht noch einfacher alles online bestellen und auf den swisspass laden? Selbst autofahrer können auf Snow‘n‘rail tageskarten beziehen und auf den swisspass laden. Kein anstehen am kiosk und nicht noch eine karte mehr im sack