×

Knapp 6 Millionen vergeben, aber noch nicht zufrieden

Ein Buch zur Rettung des Bündner Tourismus? Diese Idee stammt aus der Feder des Tourismusrates Graubünden. Nach einem Jahr gibt es nun die Zwischenbilanz.

Südostschweiz
Montag, 03. Dezember 2018, 09:59 Uhr «Weissbuch für den Bündner Tourismus»
Weissbuch Tourismus
Prof. Dr. Ernst A. Brugger, Präsident Tourismusrat Graubünden, bei der Präsentation des Buches.
YANIK BÜRKLI

Das «Weissbuch für den Bündner Tourismus» des Tourismusrates Graubünden ist vor einem Jahr feierlich präsentiert worden. Das Buch sollte Mittel und Wege aufzeigen, wie dieser Wirtschaftssektor wieder Schwung aufnehmen kann. Mittlerweile gibt es bereits eine zweite Auflage und das Buch ist neu auch auf Italienisch erhältlich, wie der Tourismusrat in einer Mitteilung vom Montag schreibt.

Die Bilanz fällt durchzogen aus. Der Austausch und das Entwickeln von konkreten Projekten habe sich im vergangenen Jahr definitiv verstärkt. «Bei der Umsetzung besteht jedoch noch Luft nach oben», betont der Rat in seinem Schreiben. Der Austausch mit interessierten Destinationen, Regionen und Verbänden soll deshalb verstärkt weitergeführt werden.

Bislang seien 20 Projekte mit rund 3,8 Millionen Franken unterstützt worden. Ausserdem investierte der Tourismusrat rund 2 Millionen Franken für zwölf Aufträge, bei welchen Gundlagen und Machbarkeitsstudien gemacht werden mussten. (koa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

SO titelt:
"Knapp sechs Millionen geschluckt, aber noch nicht zufrieden."
Meine Prognose: Mit denen dürfte das auch nichts mehr werden, egal wie viele Fondsperdu Sie denen hinterherwerfen bzw. in den A… bwärtstrend stecken. Ein Anstreicher ist nun mal kein Picasso.
Dieses Schei… nbuch, dieses Weissnichtbuch!
Aufs falsche Pferd setzen, Zeitverlust, unwiederbringlich.
Tourismusrat, GRF, GRhome, Tourismuspartei (kicher) bieten Rosabrillenzuckerwatte für die Geldgeber, sprich: für die Politiker (als Treuhänder des Volkes), die aber müssten diesen Worthülsenmanufakteuren Beine machen. Weil das nicht geschieht, müsste das Volk diesen Politikern Beine machen, bei den nächsten Wahlen die Richtigen wählen. Müsste. Oje.
Siehe meine Kommentare:
https://www.suedostschweiz.ch/tourismus/2018-11-29/graubuenden-ferien-e…
https://www.suedostschweiz.ch/tourismus/2018-11-30/grhome-erhaelt-facel…