×

Können diese Menschen ein Generationen-Projekt umsetzen?

Kürzlich haben sich in Malbun die Gemeindevertreter aus allen Ländern rund um den Rätikon getroffen. Der Grund: Das laufende Projekt «Internationaler Naturpark Rätikon». Bis zur Umsetzung des Projekts dürfte es allerdings noch länger dauern.

Südostschweiz
Montag, 08. Oktober 2018, 13:43 Uhr «Naturpark Rätikon»
Diese Gruppe will den «Naturpark Rätikon» auf den Weg bringen.
PRESSEBILD TONI MEZNAR

Im Dreiländereck vom Prättigau, Liechtenstein und dem Vorarlberg soll ein Naturpark entstehen. In allen neun beteiligten Prättigauer Gemeinden wird es dereinst eine Abstimmung darüber geben. Bereits im Frühling fanden erste Workshops zum Thema statt. Unterdessen werden auch in Liechtenstein und Österreich einzelne Teilprojekte erarbeitet.

Vergangene Woche haben sich nun die Gemeindevertreter aus allen drei Ländern/Regionen zum Austausch in Malbun getroffen. Nebst den neun Prättigauer Gemeinden sind auch acht Gemeinden aus Voralberg und elf Gemeinden aus dem Fürstentum Liechtenstein an einer möglichen Umsetzung beteiligt.

Das Generationen-Projekt steht vor einigen Hürden

Am Treffen wurde herausgestrichen, dass der Park einzigartig wäre - dies durch seine Internationalität, wie die Verantwortlichen in einer Mitteilung schreiben. Deshalb müsste es auch einen internationalen Dachverband geben, welcher gemeinsame Projekte koordiniert und die gemeinsame Marke «Naturpark Rätikon» nach aussen trägt.

Nun liegt der Fokus allerdings auf der Machbarkeitsstudie, welche bis Sommer 2019 fertiggestellt sein soll. Trotz der noch bevorstehenden Hürden waren sich die Vertreter einig, dass das Projekt eine grosse Chance für alle drei Länder darstellt. Sie sprechen gar von einem «sehr bedeutungsvollen Generationenprojekt». (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden