×

Obskurer Hotelier ist pleite

Ein Deutscher, der in Davos Wiesen ein Hotel führte, ist konkurs.

Béla
Zier
05.11.17 - 04:30 Uhr
Tourismus
Das Hotel Sonnenhalde in Davos Wiesen ist bis auf unbestimmte Zeit geschlossen, das Restaurant geschlossen wie eine Tafel am Eingang hinweist.
Das Hotel Sonnenhalde in Davos Wiesen ist bis auf unbestimmte Zeit geschlossen, das Restaurant geschlossen wie eine Tafel am Eingang hinweist.
OLIVIA ITEM

Kürzlich wurden S. S. und M. K. (Namen der Redaktion bekannt) aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Bündner Staatsanwaltschaft hat gegen die zwei Deutschen, die das 3-Stern-Hotel Sonnenhalde in Davos Wiesen geführt hatten, ein Strafverfahren wegen Betrugs eingeleitet. Die Ermittlungen laufen weiter (Ausgabe vom 28. Oktober). Da noch keine Anklage erhoben wurde, gilt für beide die Unschuldsvermutung.

Über M. K., der für den Betrieb des Hotels eine Einzelfirma gegründet hatte, wurde jetzt der Konkurs eröffnet. Das geht aus einem entsprechenden Eintrag im Bündner Kantonsamtsblatt hervor.

Vermutlich nichts zu holen

Ob es in diesem Pleitefall für die Gläubiger, Handwerker und Lieferanten noch etwas zu holen gibt, ist fraglich. Die Schadenssumme soll sich unbestätigten Quellen zufolge auf 150 000 bis 200 000 Franken belaufen.

Béla Zier ist Redaktor der gemeinsamen Redaktion Online/Zeitung «Südostschweiz» und «suedostschweiz.ch» und berichtet über die Region Davos und das Prättigau. Er ist seit 1993 für die Medienfamilie Südostschweiz tätig und arbeitet dort, wo er auch wohnt. In Davos. Mehr Infos

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

Ich bin Exangestellter dieser hinterlistigen und falschen Menschen gewesen am 26.10 ist meine Kündigung, die Handgeschrieben und aussah als hätte es ein Kindergärtner geschrieben rechtskräftig gewesen. Am 19.9 habe ich angefangen für sie zu arbeiten. Sie wussten das ich auf Wohnung und Job angewiesen war und haben mich eiskalt in die Schei**e gerissen! Sie haben mit mir und drei weitern Angestellten eiskalt gespielt und unsere Existenzen mutwillig missbraucht! Ich habe noch keinen Rappen gesehen für die Arbeit die ich geleistet habe genau so wie die anderen Angestellten für September und Oktober! Es sind für mich einfach nur abartige Menschen die es in meinen Augen verdient hätten im Knast zu verrotten wo sie niemand anderem Schaden können! Ich hatte sie echt gerne, es waren gute Freunde die mir wichtig waren und mir eine Chance gaben hab ich jedenfalls gedacht. Nun weiss ich das sie genau das Gegenteil sind! Eiskalte Verbrecher!

Mehr zu Tourismus MEHR