×

Gölä und Trauffer im «Schwitzkaschta»

Wenn Gölä und Trauffer, alias «Büetzer Buebe», ihren eindrücklichen schwarzen Truck vor dem Medienhaus parken, lassen wir es uns nicht nehmen, sie in den «Schwitzkaschta» zu nehmen und ihnen gehörig auf den Zahn zu fühlen. Mit Fragen, die es in sich haben.

Mara
Michel
Freitag, 09. August 2019, 04:30 Uhr Neue Serie

Euer Album heisst «Büetzer Buebe», ihr seid «Büetzer Buebe», bis zu welchem Einkommen ist man denn ein «Büetzer Bueb»? Habt ihr diese Grenze noch nicht überschritten?

Gölä: Also ich habe schon von «Büetzer Buebe» gelesen, die im Lotto ein paar Millionen gewonnen haben!

Trauffer: «Büetzer Bueb» ist man immer. Wir haben beide auf dem Bau unsere Lehre gemacht. Auch Bauunternehmer haben oft so angefangen. Entweder ist man ein «Büetzer Buebe» oder nicht.

Wie viel Steuern zahlt ihr?

Trauffer: Wir als AG? Da können wir dann in zwei Jahren drüber reden, das wissen wir noch nicht.

Gölä: Hoffentlich viel!

Und privat?

Trauffer: Da zahle ich sehr viel. Das soll auch so sein.

Gölä: Wir zahlen gerne Steuern! Da kann man den Flüchtlingen helfen, Greta (Anm. d. Red. gemeint ist Greta Thunberg) und am Klima.

Trauffer: Und die Strassen werden geteert, damit wir drüberfahren können. Steuern zahlen ist wichtig!

Gölä: Ohne Moos nix los!

Können Sozialhilfebezüger und Arbeitssuchende auch «Büetzerbuebe»-Fans sein?

Gölä: Hey, von denen haben wir bald am Meisten.

Trauffer: Selbstverständlich!

Gölä: Die kommen ständig hierhin zum Bier «suufe» und Sandwich «frässe». Wir machen unseren Teil.

Welche Partei habt ihr bei den letzten Wahlen mehrheitlich gewählt?

Trauffer: Ich wähle immer FDP oder CVP.

Gölä: SVP.

Wann habt ihr euren Promi-Bonus zuletzt genutzt, beziehungsweise ausgenutzt?

Gölä: Hier. Bei diesem Truck. (Deutet auf den Büetzer-Buebe-Truck).

Trauffer: Wenn wir nicht Gölä oder Trauffer wären und einfach mit diesem Lastwagen vor eurer Medienhaus fahren würden, käme die Polizei. Dann hätten wir ein «uhuere» Problem. Wir nutzen den Promi-Bonus im Moment ziemlich aus.

Habt ihr Groupies?

Trauffer: Ja, aber davon mache ich keinen Gebrauch.

Gölä: Ist das eine Geschlechtskrankheit? Ah nein, wenn man sie braucht, gibt es Geschlechtskrankheiten. Nein. Solches Zeug will ich nicht.

Wie oft trinkt ihr Alkohol? Inklusive Bier.

Gölä: Ich darf nicht, ich muss ja immer fahren.

Trauffer (geht zur truck-eigenen Bar): Kann ich noch ein Bier haben? Wenn man es gut hat, beispielsweise mit ein paar Jungs am Abend - das gehört doch ein bisschen dazu. Wenn man fährt und wenn man arbeitet, sind 0.0 Promille angesagt. In der Freizeit sind ein, zwei Gläschen aber nie verkehrt.

Habt ihr Angst vor dem Älterwerden?

Gölä: Wieso? Ich bin ja schon alt.

Trauffer: Und ich bin noch so jung - bei mir dauert es noch lange, bis ich alt bin.

Gölä: Wenn er so weitersäuft, wird er gar nie alt.

Habt ihr schon Mal das Gesetz gebrochen?

Gölä: Jeden Tag. Ich kriege andauernd «Liebesbriefe» von der Polizei. Die stellen dauernd mehr von diesen seltsamen Kästen auf. Kaum ist man mal 5 km/h zu schnell, gibts schon 40 Franken Busse. Es ist furchtbar. Mit den Velofahrern könnte man Geld verdienen. Die fahren auch dauernd zu schnell. Oder bei Rot über die Kreuzung. Das ist gefährich - nicht zuletzt bei all den Lastwagen auf der Strasse.

Trauffer: Ich habe eben erst das Gesetz gebrochen. Ich habe auf dem Weg hierhin das «L» nicht montiert, obwohl ich eigentlich noch müsste. Die Lastwagenprüfung haben wir, aber noch keine für den Anhänger. Vielleicht erhalte ich ja noch einen Brief mit einem aufgedruckten Steinbock und dem Polizeilogo? Aber nein, nichts Grobes.

Googelt ihr euch selber?

Gölä: Google?

Das ist eine Suchmaschine im Internet.

Trauffer: Damit hab ich schon lange aufgehört. Das erträgt man nicht.

Was erträgt man nicht? Die Negativität?

Gölä: Leute in den sozialen Medien runterzumachen, ist wie eine Krankheit. Vielen ist es wohl einfach langweilig.

Trauffer: Dass man Gölä und Trauffer nicht mag, kann durchaus sein. Die sollen ihre Meinung haben und kundtun. Aber wenn zum Beispiel Roger Federer einen super Match spielt und dann wird der arme Siech online total fertig gemacht  das verstehe ich einfach nicht. Deshalb lese ich schon lange nichts mehr.

Trauffer, durften deine Kids mit Playmobil spielen, oder gab es nur Spielzeug aus dem Familienbetrieb?

Trauffer: Ich selbst bin der grösste Playmobil-Nerd. Ich habe alle meine alten Playmobil-Spielzeuge noch. Damit spielten auch meine Kinder. Jetzt hab ich sie für die Grosskinder aufbewahrt. Es gibt nicht nur einen Weg, es gibt immer mehrere!

Gölä, kannst du mir fünf Trauffer-Songs aufzählen?

Gölä: Heiterefahne, Müeh met de Chüeh, Jolidulidu, Holderadiolidulidu und Duliduliholderadio.

Trauffer: Und der Lieblingssong deiner Kids?

Gölä: Geissepeter!

Trauffer: Lassen wir gelten.

Gölä: Gottseidank! Ich hätte noch mehr Mühe gehabt, hätte ich meine Songs aufzählen müssen.

«Schwitzkaschta» ist die neue Serie von «suedostschweiz.ch». Hier stellen sich Promis und weniger berühmte Menschen unbequemen Fragen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden