×

Restauranttester rührt die Werbetrommel

Schauplatz der neusten Episode der Sendung «Bumann der Restauranttester» auf dem TV-Sender 3+ ist das Hotel «Reich» in Summaprada. Sternekoch Daniel Bumann will dem Betreiberpaar helfen, ihre Pension zu sichern.

Andri
Nay
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 04:30 Uhr Blick hinter die Kulissen

Mit verbundenen Augen werden Annemarie und Karl Neuhaus- Jenal in den Konferenzsaal des Hotels «Reich» in Summaprada geführt. Darin hält Restauranttester Daniel Bumann eine Überraschung für das Betreiberpaar bereit: Eine Delegation der Schweizerischen Hotelfachschule hat sich im Saal versammelt. Auch der Cazner Gemeindepräsident Eduard Decurtins und Vertreter der Medien sind vor Ort. Das Betreiberpaar staunt nicht schlecht, als ihnen die Augenbinde abgenommen wird. Es folgt eine Präsentation der Studentinnen und Studenten der Hotelfachschule, die während drei Wochen mögliche Szenarien für das Hotel «Reich» ausgearbeitet haben. Eins ist dabei allen klar: Der Betrieb soll verkauft werden.

Lange Suche nach einem Käufer

Annemarie und Karl Neuhaus-Jenal führen seit über 30 Jahren das Hotel «Reich» in Summaprada mit Restaurant und Kegelbahn. Nun geht es für die beiden auf das Pensionsalter zu. Deshalb sind sie schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Nachfolger, der gewillt ist, den Betrieb weiterzuführen.

Im Jahr 2000 war noch ein Preis von 4,7 Millionen Franken für das Hotel veranschlagt gewesen, mittlerweile haben die Betreiber den Verkaufspreis auf 1,6 Millionen Franken herabsetzen müssen. Karl Neuhaus-Jenal sagt: «Spätestens am 1. Juli 2025 ist fertig. Dann hören wir definitiv mit dem Betrieb auf.»

Die Idee, bei «Bumann der Restauranttester» teilzunehmen, kam nicht vom Betreiberpaar selbst, sondern von deren Sohn Stefan Neuhaus. Er hatte die beiden beim Privatsender 3+ angemeldet. Dafür hatte er zwei Beweggründe: «Einerseits, um mögliche Käufer zu finden, andererseits aber auch, um das Lebenswerk meiner Eltern zu ehren», sagt Neuhaus. Über sechs Millionen Franken haben Annemarie und Karl Neuhaus-Jenal in das Hotel «Reich» investiert und jetzt soll der Betrieb nicht zu einem «Spotpreis» verkauft werden. «Schliesslich geht es um die Sicherung der Altersvorsorge meiner Eltern», so Neuhaus.

Über zehn Jahre auf Sendung

An insgesamt fünf Tagen wurde zuvor im Hotel «Reich» für die Sendung gedreht. An diesem Montag ist der letzte Drehtag. Sternekoch Daniel Bumann, der bis 2017 das Gourmetrestaurant «Chesa Pirani» in La Punt Chamues-ch geführt hat, erklärt, warum seine Sendung «Bumann der Restauranttester» seit über zehn Jahren erfolgreich im Fernsehen läuft. «Sie zeigt echte Geschichten», sagt Bumann. Dabei gehe es nicht nur darum, eine möglichst unterhaltsame Sendung zu produzieren, sondern auch darum, Gastrobetrieben mit Problemen weiterzuhelfen und den Zuschauer für das Thema zu sensibilisieren.

Familienbetriebe wie das Hotel «Reich» in Summaprada würden sich auffällig oft für die Sendung bewerben. «Viele dieser Betriebe produzieren nicht mehr marktgerecht», sagt Bumann.

Eine mögliche Lösung?

Im Fall des Hotels «Reich» tut sich ganz zum Schluss der Sendung eine Möglichkeit auf. Es gibt jemanden aus der Nähe, der bereit wäre, den Betrieb zu übernehmen, aber noch auf zusätzliche Investoren angewiesen ist. Im kommenden Jahr (Februar oder März) wird die Episode im Rahmen der zwölften Staffel von «Bumann der Restauranttester» auf dem Sender 3+ ausgestrahlt werden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden