×

Churer Campos bald nicht mehr beim FCSG?

Churer Campos bald nicht mehr beim FCSG?

Resultate, Ereignisse, Events und mehr: Hier entdeckt Ihr die kleinen Geschichten aus der grossen Südostschweizer Sportwelt.

Südostschweiz
vor 6 Monaten in
Sport

Ticker

Do 29.07.2021 - 11:03

Churer Campos bald nicht mehr beim FCSG?

Der FC St. Gallen möchte den Churer Angelo Campos ausleihen. Das Kader sei momentan zu gross, wie Sportchef Alain Sutter an einer Medienkonferenz jüngst erkärte. Neben Campos suche der Verein auch nach Lösungen für Florian Kamberi und  Lorenzo Gonzalez.

Campos, der im Mittelfeld und im Sturm eingesetzt werden kann, lernte das Fussballspielen bei Chur 97, danach spielte er beim FC Grabs. Bereits im Jahr 2014 schaffte er es in die Juniorenabteilung des Superligisten FC St. Gallen und wusste dort zu überzeugen. Seit zwei Jahren hat er einen Profivertrag beim Fanionteam der St. Galler.

Bisher kam er mit der ersten Mannschaft immerhin zu 13 Einsätzen. Nun soll der 21-Jährige aber ausgeliehen werden, damit er zu mehr Spielpraxis komme. Der Vertrag beim FC St. Gallen läuft noch bis Sommer 2022. Wo Campos landet, ist noch nicht bekannt.

Do 29.07.2021 - 10:24

Concours Hippique St. Moritz
Concours Hippique St. Moritz fotografiert am 6.8.2016 in St.Moritz. Bild Rolf Canal (honorarpflichtig)
Rolf Canal

Vier Tage Pferdesport in St. Moritz

Von Donnerstag bis Sonntag treffen sich in St. Moritz die Springreiter. Bereits zum 26. Mal wird der traditionsreiche Sommer Concours Hippique ausgetragen. Die Prüfungen werden in verschiedensten Kategorien ausgetragen, dabei stehen auch zwei Derbys auf dem Programm. Insgesamt werden unter der Ägide der von Ladina Meyer als Präsidentin angeführten Organisation im Oberengadin an vier Tagen 22 Prüfungen ausgetragen. Der Concours in St. Moritz bildet wie immer in den letzten Jahren den Auftakt der Engadiner Pferdesportwoche. Diese wird in der kommenden Woche beim 51. Concours Hippique in Zuoz fortgesetzt. Viele Pferde sowie Amazonen und Reiter sind doppelt am Start. (red)

Mi 28.07.2021 - 13:39

Jubiläum des Bike-Marathons Lumnezia-Obersaxen wird nachgeholt

Der 30. Bike Marathon Lumnezia-Obersaxen findet nach letztjähriger Absage nund am 8. August statt. 40 Kilometer und 1680 Höhenmeter, das sind die Eckwerte des Bike Marathons.

Erwartet werden knapp 300 Teilnehmende, was Rekord bedeutet, so die Organisatoren auf iher Internetseite. Diese fahren in verschiedenen Kategorien um die schnellste Zeit. Zugelassen sind auch E-Mountainbikefahrer, diese fahren in einer eigenen Kategorie. Ebenso werde es auch ein Rennen für Kinder geben, so die Organisatoren.

Weitere Infos gibt es auf der Internetseite des Veranstalters.

Di 27.07.2021 - 10:15

Neue Einsteigerstrecke und limitierte Teilnehmerzahl am Nationalpark-Bike-Marathon

Zum 20. Jubiläum des Nationalpark Bike-Marathon im Engadin sind ein paar Neuerungen geplant, wie die Veranstalter mitteilen. Eine limitierte Teilnehmerzahl, eine neue Strecke und einen Gratisstart für alle Jugendlichen auf den Strecken ab S-chanf und Zernez sowie am Kids-Race sind vorgesehen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 1500 erwachsene Teilnehmende festgelegt und gemäss Aussage des OK-Präsidenten Claudio Duschletta einen Monat vor dem Anlass bereits zu über zwei Drittel ausgeschöpft. 

Geplant ist auch eine neue Einsteigerstrecke ab Zernez. «Wir hoffen damit insbesondere jüngeren und weniger ambitionierten Bikerinnen und Bikern einen sanften Einstieg in die Marathon-Szene zu ermöglichen. Damit geben wir ihnen die Möglichkeit, Renn-Luft schnuppern zu können», so Duschletta.

Das Rennen soll dieses Jahr wieder auf der Originalstrecke durchgeführt werden. Die Teilnahme am Nationalpark-Bike-Marathon ist nur mit Covid-Zertifikat möglich. (kea)

Do 22.07.2021 - 08:31

Nino Niederreiter Eishockey Chur Training
NHL-Star Nino Niederreiter (im Bild) trainiert zusammen mit Skillcoach Fabian Matti im Churer Thomas Domenig Stadion. Fotografiert am 19.8.19. Bild Olivia Aebli-Item
OLIVIA AEBLI-ITEM

Nino Niederreiter bleibt bei Carolina

Das neu gegründete NHL-Team Seattle Kraken hat ihr Team zusammengestellt. Der sogenannte Expansiondraft fand in der Nacht auf Donnerstag statt. Aus jedem NHL-Team, ausser den Vegas Golden Knights, konnten sie einen Spieler draften. Nino Niederreiter gehörte bei den Carolina Hurricanes zu jenen Spielern, die von seinem Team nicht vor einem Draft geschützt wurden. Doch die Seattle Kraken verzichten auf die Dienste des Churers. Stattdessen drafteten sie in der Nacht auf Donnerstag Morgan Geekie von den Hurricanes, dies geht aus der auf «nhl.com» aufgelisteten Teamliste hervor.

Auch die anderen Schweizer wurden nicht gedraftet. Die meisten von ihnen wurden von ihren Teams geschützt.

Das neue Team von Seattle Kraken ist hier auf der Verbandsseite der NHL einsehbar. (krr)

 

Ein halber Schweizer schafft es in das Team von Seattle

Unter den dreissig gedrafteten Spielern von Seattle befindet sich mit Torhüter Joey Daccord auch ein halber Schweizer.

Joey Daccord ist ein 24-jähriger Schweiz-Amerikaner. Vater Brian Daccord hütete sechs Jahre lang für Ambri-Piotta (1986 bis 1992) und eine Saison für Fribourg-Gottéron (1994/1995) das Tor. Seattle übernahm Daccord von den Ottawa Senators, für die er letzte Saison in der NHL debütiert hatte.

Daccord startet in Seattle in der Torhüter-Hierarchie als Nummer 3 hinter Chris Driedger (von den Florida Panthers) und Vitek Vanecek (von den Washington Capitals). Erwartet wird, dass Daccord entweder die Saison in der American Hockey League (AHL) beginnt oder wegtransferiert wird an ein Team, welches eine Nummer 2 in der NHL benötigt.

Die Seattle Kraken müssen sich nach dem Expansion Draft primär im Sturm weiter verstärken. Das letzte neue Team in der National Hockey League, die Vegas Golden Knights, schaffte es in der Debüt-Saison 2017/2018 in den Stanley-Cup-Final. (sda)

Mo 19.07.2021 - 11:10

Erfolgreiche Premiere des Engadin Ultra Trail

Die Verantwortlichen des Engadin Ultra Trails sind zufrieden: 540 Teilnehmende hätten zwischen dem 16. und 18 Juli eine der vier Strecken über 16, 23, 53 oder 102 Kilometer zurückgelegt. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, ermöglichte die stabile Wetterlage einen sicheren und reibungslosen Ablauf des Anlasses ohne Programmänderungen.

Am ersten Engadin Ultra Trail sind neben Anmeldungen aus der Schweiz auch deutsche, italienische und französische Sportbegeisterte am Start angetreten – von bekannten Trailrunning-Profis bis zu motivierten Amateursportlern. Die Streckenführung verlief durch fünf historische Dorfkerne und über Panoramatrails. Die Rangliste des Engadin Ultra Trails ist hier aufgeschaltet. (mas)

 

Fr 16.07.2021 - 11:05

HCD Eistraining
Zu Besuch beim HCD im Sommertraining im Juli 2015. Marc Aeschlimann präpariert seinen Helm.
ARCHIV

Marc Aeschlimann verlässt den HC Davos

Der Stürmer Marc Aeschlimann verlässt den HC Davos und wechselt zum Swiss-League-Klub GCK Lions in die zweithöchste Spielklasse, dies teilen die Lions am Freitag mit. Marc Aeschlimann hat für ein Jahr beim Partnerteam der ZSC Lions unterschrieben. Für Davos bestritt Aeschlimann in den letzten acht Jahren 303 Spiele. Auch war Aeschlimann in sämtlichen Juniorennationalmannschaften vertreten. «Wir erhoffen uns durch Marc eine noch höhere Intensität und eine Qualitätssteigerung sowohl in den Trainings als auch in den Spielen. Dies wiederum könnte Einsätze und einen Platz im Team bei den ZSC Lions in der National League nach sich ziehen», lässt sich Sportchef Patrick Hager in der Mitteilung zitieren.

Do 15.07.2021 - 13:27

Mountainbiker Janis Baumann
Der Igiser Janis Baumann hat an der EM und WM in der Kategorie U23 Medaillenchancen.
PHILIPP BAER

Mountainbike-EM und -WM mit vielen Südostschweizern

Für die Mountainbiker geht es nach den Wettkämpfen an den Olympischen Spielen (26./27. Juli) Schlag auf Schlag weiter. Ab dem 12. August finden die Europameisterschaften in Serbien statt. Bereits am 25. August beginnen die Weltmeisterschaften in Italien.

Die beiden Olympiateilnehmer Nino Schurter und Mathias Flückiger werden auf die EM verzichten, wie der Verband Swiss Cycling am Donnerstag mitteilt. Die WM bestreiten die beiden stärksten Fahrer im Schweizer Männer-Team.

Gleichzeitig gibt der Verband die selektionierten Athletinnen und Athleten für die EM und WM bekannt. Folgende Südostschweizer sind dabei:

Männer Cross-Country Elite

Nino Schurter, Chur (WM)
Lars Forster, Jona (EM und WM)
Vital Albin, Tersnaus (EM)
Marcel Guerrini, Neuhaus (EM und WM)

Frauen Cross-Country Elite

Nicole Koller, Schmerikon (EM und WM)

Männer Cross-Country U23

Janis Baumann, Igis (EM und WM)

Dario Lillo, Eschenbach (EM und WM)

Frauen Cross-Country U23

Tina Züger, Rieden (EM)

Mi 14.07.2021 - 12:56

Polo ausprobieren in St. Moritz

St. Moritz lässt auch in diesem Jahr die Tradition des Sommerpolos aufleben. Neben ambitionierten Polospielern können sich auch Anfängerinnen am actionreichen Sport versuchen und erste Erfahrungen sammeln. Der Eintritt ist frei, wie der Veranstalter St. Moritz Polo Club mitteilt. Die Turniere des Country Summer Polo Cup St. Moritz finden vom 22. bis 25. Juli statt. Sie finden auf der San Gian Pferdesportwiese neben dem Hotel Kempinski in St. Moritz Bad statt. An diesem Ort fand 1995 die Poloweltmeisterschaft statt.

Weitere Informationen zum Event gibt es hier: stmoritzpoloclub.com/events-news.

Tradition in St. Moritz
Polo hat eine lange Tradition im Engadin. Die Anfänge gehen zurück auf englische Kavallerie-Offiziere, die ihre Ferien Ende des 19. Jahrhunderts im Hochtal verbrachten und dort auch Polo spielten. Verbürgt ist, dass 1898 in St. Moritz Bad die Polowiese in Betrieb genommen wurde. Nach dem Ersten Weltkrieg verschwand das Polo und tauchte erst wieder in den frühen 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts auf, als die einheimischen Familien Berry, Mathis und Badrutt regelmässig Freunde empfingen und mit diesen Spiele austrugen. 1978 gründete Reto Gaudenzi schliesslich das St. Moritz Polo Team, bevor er 1985 zusammen mit Dr. Hans Peter Danuser den «Polo World Cup on Snow» auf dem gefrorenen St. Moritzersee ins Leben rief.

Di 13.07.2021 - 13:53

Mehrere Trainingslager von Borussia Mönchengladbach in Graubünden

In Davos, Lenzerheide, Celerina und Arosa bietet die Deutsche Bundesliga Mannschaft Borussia Mönchengladbach Fussballtrainings-Camps an. Die Fohlen-Fussballschule agiert nach den sportlichen Leitlinien des Nachwuchsleistungszentrums von Borussia Mönchengladbach, wie der Verein schreibt. Zugelassen sind Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren.

Termine

17. bis 20 Juli in Davos -> Weitere Infos und Anmeldung

22. bis 24. Juli in Lenzerheide -> Weitere Infos und Anmeldung

29. bis 31. Juli in Celerina -> Weitere Infos und Anmeldung

2. bis 4. August in Arosa -> Weitere Infos und Anmeldung
 

Verbindung zur Schweiz

Mit Breel Embolo, , Nico Elvedi, Yann Sommer, Denis Zakaria und Michael Lang sind die Gladbacher das Team in der Bundesliga mit den meisten Schweizern. Diese Stars werden zwar nicht an den Trainingslagern teilnehmen, jedoch werden Jugendtrainer der Borussen für professionelle Trainings sorgen. Die Jugendförderung wird bei den Gladbachern gross geschrieben, nicht zuletzt deshalb werden sie auch die «Fohlen» genannt.

Weitere Infos zu den Camps gibt es hier auf der Internetseite von Borussia Mönchengladbach.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen