×

Wintersport total: Heimauftritt für Skifahrer, Snowboarderinnen und Snowboarder

Beim Heim-Weltcup der Skirennfahrer in Wengen stehen vier Bündner am Start. Im Biathlon wollen die Bündner Athletinnen und Athleten auch in Ruhpolding überzeugen.

Lars
Morger
13.01.23 - 04:30 Uhr
Wintersport
Vor grandioser Bergkulisse: Stefan Rogentin und seine Teamkollegen fahren an diesem Wochenende in Wengen.
Vor grandioser Bergkulisse: Stefan Rogentin und seine Teamkollegen fahren an diesem Wochenende in Wengen.
Bild Jean-Christophe Bott / Keystone

Ski alpin, Männer

Freitag, 12.00 Uhr: Super-G in Wengen
Bündner Teilnehmer: Gino Caviezel und Stefan Rogentin

Samstag, 12.30 Uhr: Abfahrt in Wengen 
Bündner Teilnehmer: Stefan Rogentin

Sonntag, 10.15 und 13.30 Uhr: Slalom in Wengen
Bündner Teilnehmer: Sandro Simonet und Fadri Janutin

Nach dem spektakulären Wochenende in Adelboden kommen die Schweizer Männer gleich in den Genuss des nächsten Heimrennens. An diesem Wochenende steigen in Wengen die Lauberhornrennen. Für die beiden Speedrennen am Freitag und Samstag stehen auch zwei Bündner im Aufgebot. Stefan Rogentin setzte am Dienstag im ersten Training zur Abfahrt mit der schnellsten Zeit ein Ausrufezeichen und bestätigte diese Leistung am Mittwoch mit Platz 10, als von ganz oben gestartet wurde. Er wird ein heisser Anwärter auf einen Spitzenplatz, besonders auch in seiner eigentlich stärkeren Disziplin Super-G. Gino Caviezel absolvierte die beiden Trainings ebenfalls, landete mit den Rängen 55 und 58 aber etwas weiter hinten. Er wird sicher den Super-G bestreiten, eine Teilnahme an der Abfahrt ist nicht zu erwarten.

Im traditionellen Slalom vom Sonntag stehen ebenfalls zwei Bündner am Start. Fadri Janutin und Sandro Simonet haben in dieser Saison noch keine Punkte im Stangenwald geholt. Für sie wird es also in erster Linie darum gehen, sich für den zweiten Lauf zu qualifizieren. 

Unterwegs auf den langen Latten: Gino Caviezel stürzt sich aus dem Starthaus in Wengen.
Unterwegs auf den langen Latten: Gino Caviezel stürzt sich aus dem Starthaus in Wengen.

Ski alpin, Frauen

Samstag, 11 Uhr: Abfahrt in St. Anton (AUT)
Bündner Teilnehmerinnen: Jasmine Flury und Stephanie Jenal

Sonntag, 11.30 Uhr: Super-G in St. Anton (AUT) 
Bündner Teilnehmerinnen: Jasmine Flury und Stephanie Jenal

Auch bei den Frauen ist an diesem Ski-Wochenende der Speed Trumpf. Der Tross ist in St. Anton am Arlberg zu Gast und wird dort eine Abfahrt und einen Super-G bestreiten. Die Strecke gilt als eine der schwierigsten im Frauen-Weltcup. Mit Jasmine Flury und Stephanie Jenal werden sich auch zwei Bündnerinnen den Hang hinunterstürzen – mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Während die Davoserin Flury wie gewohnt einen Platz in den Top 10 anstrebt, geht es für Jenal darum, zum zweiten Mal in dieser Saison Weltcuppunkte einzufahren.

Strebt ein gutes Ergebnis an: Jasmine Flury startet an diesem Wochenende in St. Anton.
Strebt ein gutes Ergebnis an: Jasmine Flury startet an diesem Wochenende in St. Anton.

Biathlon, Frauen und Männer

Freitag, 14.25 Uhr: Männer, 4x7,5 Kilometer Staffel in Ruhpolding (GER) 
ndner Teilnehmer: eventuell Serafin Wiestner

Samstag, 14.25 Uhr: Frauen, 4x6 Kilometer Staffel in Ruhpolding (GER) 
Bündner Teilnehmerinnen: Elisa und Aita Gasparin sowie eventuell Lea Meier

Sonntag, 12.30 und 14.45 Uhr: 15 Kilometer Massenstart der Männer und 12,5 Kilometer Massenstart der Frauen in Ruhpolding (GER)
Bündner Teilnehmerinnen: Elisa und Aita Gasparin sowie eventuell Lea Meier

Das Schweizer Biathlon-Team ist in dieser Saison blendend in Form. Mit ihm auch die Bündner Athletinnen Elisa und Aita Gasparin sowie Lea Meier. Sie laufen regelmässig Topresultate heraus. Eine Ausnahme lieferte das Einzelrennen am Donnerstag, wo die beiden Gasparin-Schwestern für einmal einen schwarzen Tag einzogen. Grund genug, am Wochenende darauf zu reagieren.

Snowboard alpin, Frauen und Männer

Samstag, 9.30 Uhr: Qualifikation Parallel-Riesenslalom Frauen und Männer in Scuol
Samstag, ab 13.30 Uhr: Parallel-Riesenslalom Frauen und Männer in Scuol
ndner Teilnehmende: Dario Caviezel und Larissa Gasser

Dario Caviezel hat in der bisherigen Saison gute Resultate erzielt. Im Parallel-Riesenslalom in Carezza schaffte er als Zweiter den Sprung auf das Podest. Das Kunststück wiederholte er am Mittwoch im Team-Wettbewerb von Bad Gastein, wo er zusammen mit Julie Zogg 3. wurde. Am Heimweltcup will der Bündner diese Resultate bestätigen. Larissa Gasser ist aus Sicht der Frauen die Bündner Lokalmatadorin. Einmal gelang der 25-Jährigen bislang der Sprung unter die besten 16. Nur zu gerne würde sie dies vor Heimpublikum wieder schaffen.

Einsatz zu Hause: Dario Caviezel startet am Heimweltcup in Scuol.
Einsatz zu Hause: Dario Caviezel startet am Heimweltcup in Scuol.

Freestyle Snowboard, Männer

Samstag, 18 Uhr: Big Air Männer in Kreischberg (AUT) 
ndner Teilnehmer: Moritz Boll

Die Freestyle-Snowboarder treten am Samstag zum dritten Big Air der Saison an. Unter den fünf Schweizer Athleten befindet sich mit Moritz Boll auch ein Davoser. Dieser hat sich in den letzten beiden Big-Air-Wettkämppfen auf den Rängen 11 und 14 klassiert. Nun dürfte er ein Top-10-Platz anpeilen. 

Lars Morger arbeitet seit 2022 als Redaktor Sport mit Schwerpunkt Eishockey für die Sportredaktion der «Südostschweiz»-Medienfamilie. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Wintersport MEHR