×

Rogentin brilliert, Biathletinnen knapp am Podest vorbei – das Roundup vom Wochenende

Ski Alpin, Snowboard, Biathlon – in Sachen Wintersport ging am Wochenende die Post ab. Mit unterschiedlichem Ausgang für die Athletinnen und Athleten aus dem Kanton Graubünden.

Roman
Michel
16.01.23 - 13:49 Uhr
Wintersport
Die Freude muss raus: Stefan Rogentin jubelt über den 2. Platz im Super-G von Wengen.
Die Freude muss raus: Stefan Rogentin jubelt über den 2. Platz im Super-G von Wengen.
Bild Christophe Bott / Keystone

Ski alpin, Männer

Freitag: Super-G in Wengen
Bündner Teilnehmer: Gino Caviezel und Stefan Rogentin

Samstag: Abfahrt in Wengen 
Bündner Teilnehmer: Stefan Rogentin

Sonntag: Slalom in Wengen
Bündner Teilnehmer: Sandro Simonet und Fadri Janutin

Odi überall. Wer im Moment mehr Aufmerksamkeit als Überflieger Marco Odermatt haben will, muss aussergewöhnliches leisten. Stefan Rogentin hat es geschafft. Der Heidner fährt beim Super-G in Wengen sensationell auf Rang 2. Vor Odermatt. Und bloss knappe drei Zehntel hinter dem anderen Ski-Überflieger Aleksander Kilde. Rogentins bisherige Karriere-Bestleistung: Ein 5. Platz in Gröden. Alles weitere zum ersten Weltcup-Podestplatz des Bündners findest du hier. Übrigens: Mit Gino Caviezel auf Rang 8 überzeugt ein weiterer Bündner. 

Bei der Abfahrt am Sonntag steht dann wieder Odi im Zentrum. Rogentin wird 13., sein drittbestes Abfahrtsergebnis in diesem Jahr. 

Für ein weiteres Highlight aus Bündner Sicht sorgt in Wengen Sandro Simonet. Erstmals seit seiner schweren Knieverletzung vom letzten Frühling qualifiziert er sich am Sonntag im Slalom für den zweiten Durchgang – und macht dort dank der zweitbesten Laufzeit Platz nach Platz gut. Am Ende gibts Rang 16 und die ersten Punkte in dieser Saison. Fadri Janutin scheitert in Durchgang 1. 

 

Erstmals auf dem Treppchen: Stefan Rogentin jubelt in Wengen.
Erstmals auf dem Treppchen: Stefan Rogentin jubelt in Wengen.

Ski alpin, Frauen

Samstag: Supger-G in St. Anton (AUT)
Bündner Teilnehmerinnen: Jasmine Flury und Stephanie Jenal

Sonntag: Super-G in St. Anton (AUT) 
Bündner Teilnehmerinnen: Jasmine Flury und Stephanie Jenal

Das Speed-Wochenende in St. Anton ist eines zum Vergessen für Jasmine Flury. Die Davoserin fährt am Samstag auf Rang 20, am Sonntag schaut immerhin Rang 11 heraus. Ein Schrittchen in die richtige Richtung macht Stephanie Jenal. Die Engadinerin fährt als 30. am Samstag erstmals in dieser Saison in die Weltcuppunkte. 

Schwieriges Wochenende: Jasmine Flury hat in St. Anton zu beissen.
Schwieriges Wochenende: Jasmine Flury hat in St. Anton zu beissen.

Biathlon, Frauen und Männer

Freitag: Männer, 4x7,5 Kilometer Staffel in Ruhpolding (GER) 
ndner Teilnehmer: eventuell Serafin Wiestner

Samstag: Frauen, 4x6 Kilometer Staffel in Ruhpolding (GER) 
Bündner Teilnehmerinnen: Elisa und Aita Gasparin

Sonntag: 15 Kilometer Massenstart der Männer und 12,5 Kilometer Massenstart der Frauen in Ruhpolding (GER)

Die Männer flop. Die Frauen top. So lautet die Kurz-Zusammenfassung der Staffelrennen vom Wochenende in Ruhpolding. Das Quartett um Serafin Wiestner klassiert sich am Freitag bloss auf Rang 17. Hinter Nationen wie Rumänien oder Bulgarien. Richtig stark sind dagegen die Frauen. Amy Baserga, Lena Häcki-Gross und die beiden Gasparin-Schwestern Elisa und Aita klassierten sich auf Rang4, bloss drei Sekunden fehlen aufs Podest. Im Massenstart läufts dann nicht mehr ganz so rund. Aita Gasparin wird als zweitbeste Schweizerin 22. 

Zielsicher: Aita Gasparin läuft mit der Staffel auf Platz 4.
Zielsicher: Aita Gasparin läuft mit der Staffel auf Platz 4.

Snowboard alpin, Frauen und Männer

Samstag: Parallel-Riesenslalom Frauen und Männer in Scuol
ndner Teilnehmende: Dario Caviezel und Larissa Gasser

Scuol sei eines der Saisonhighlights, sagte Dario Caviezel vor dem Winter. Das Highlight ist für den Churer enttäuschend früh zu Ende. Nach einem Sturz scheitert er  27-jährige in den Achtelfinals. Gleiches widerfährt Larissa Gasser. Die Engadinerin muss in der ersten K.o.-Runde gegen die spätere Siegerin Carolin Langenhorst ran. Und scheidet dort aus. 

Voller Einsatz: Trotzdem ist für Dario Caviezel in den Achtelfinals in Scuol Endstation.
Voller Einsatz: Trotzdem ist für Dario Caviezel in den Achtelfinals in Scuol Endstation.

Freestyle Snowboard, Männer

Samstag, 18 Uhr: Big Air Männer in Kreischberg (AUT) 
ndner Teilnehmer: Moritz Boll

Für Moritz Boll gehts ohne Weltcuppunkte von Kreischberg nach Hause. Beim Big-Air-Weltcup in Österreich klassiert sich der 22-Jährige vom Skiklub Davos bloss auf Rang 33. In der Qualifikation war er noch 16. 

Roman Michel ist Leiter Sport. Er arbeitet als Sportreporter und -moderator bei TV Südostschweiz. Weiter schreibt er für die gemeinsame Sportredaktion der Zeitung Südostschweiz und suedostschweiz.ch. Roman Michel studierte Journalismus und Organisationskommunikation und arbeitet seit 2017 für die Medienfamilie Südostschweiz. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Wintersport MEHR