×

Endlich Action in Laax – Huber verpasst Exploit

Nach den Absagen vom Samstag ist das Programm am Laax Open richtig vollgepackt. Die Siege im Slopestyle-Snowboard gehen nach Neuseeland und Norwegen. Nicolas Huber schaffts auf Platz 8.

Roman
Michel
22.01.23 - 11:43 Uhr
Wintersport
Bessere Bedingungen: Endlich zeigt sich am Laax Open die Sonne.
Bessere Bedingungen: Endlich zeigt sich am Laax Open die Sonne.
Pressebild

Am Samstag war Petrus kein Freestyle-Fan. Nebel, Wind – sämtliche Wettkämpfe am Laax Open mussten abgesagt werden. 

Und am Sonntag? Da spielt auch Petrus mit. Bessere Sicht, ab und zu gar ein paar blaue Flecken am Himmel. Der Morgen gehört den Snowboarder, deren Slopestyle-Wettkampf vom Samstag auf Sonntag verschoben wurde. Der Sieger bei den Männern: Marcus Kleveland. Der Norweger, Weltmeister von 2021, setzt sich vor Dusty Henricksen (USA) und Sven Thsorgren (SWE) durch. Nicolas Huber, der einzige Schweizer im Final, klassiert sich auf dem 8. Platz – sein erstes Top-Ten-Ergebnis dieser Saison. 

 

Überfliegerin Sadowski-Synnott nicht zu stoppen

Der Wettkampf der Frauen wird zur Show von Olympiasiegerin und Weltmeisterin Zoi Sadowski-Synnott. Die 21-jährige Neuseeländerin gewinnt vor Mia Brookes (GBR) und Anna Gasser (AUT). Interessant: Die seit zwei Tagen 16-jährige Brooks bestritt vor den Laax Open noch keinen Slopestyle-Weltcup. 

Roman Michel ist Leiter Sport. Er arbeitet als Sportreporter und -moderator bei TV Südostschweiz. Weiter schreibt er für die gemeinsame Sportredaktion der Zeitung Südostschweiz und suedostschweiz.ch. Roman Michel studierte Journalismus und Organisationskommunikation und arbeitet seit 2017 für die Medienfamilie Südostschweiz. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Wintersport MEHR