×

Ragettli und Fiva mit hohen Zielen in Sierra Nevada

Bis am 19. März dauert in Sierra Nevada die Weltmeisterschaft der Snowboarder und Freestyler noch. Für Medaillen könnten in Spanien auch die Bündner Andri Ragettli (Freeski Slopestyle) und Alex Fiva (Skicross) sorgen.

Südostschweiz
Samstag, 11. März 2017, 08:00 Uhr Snowboard und Freestyle WM
Sowohl Andri Ragettli (links) als auch Alex Fiva durften sich schon als Gesamtweltcupsieger feiern lassen. Bildcollage SO

Für Andri Ragettli, den amtierenden Bündner Sportler des Jahres, könnte die Snowboard und Freestyle WM im spanischen Sierra Nevada nach dem Gesamtweltcupsieg 2016 ein nächstes grosses Highlight werden. «Die ganze Schweiz schaut darauf», so Ragettli gegenüber Radio Südostschweiz. Die WM sei fast mit Olympischen Spielen zu vergleichen.

Trotz, oder gerade wegen dem Auftritt im Scheinwerferlicht, will der 18-jährige Flimser in seiner Disziplin «Slopestyle» um die Medaillen kämpfen. «Wenn ich es in den Final schaffe, sind alle Türen offen», so Ragettli zu seinen Chancen an den Titelkämpfen. Die Medaillenentscheidung im Freeski Slopestyle fällt am 19. März. 

Andri Ragettli zu seinen WM-Zielen.

Fiva will Edelmetall

Noch etwas deutlicher als Ragettli meldet Skicrosser Alex Fiva seine Ambitionen an. «Ich wäre zufrieden mit einer Medaille», so der 31-jährige Parpaner. Fivas Zielsetzung ist zwar alles andere als bescheiden, im Falle des Gesamtweltcupsiegers von 2013 aber angemessen. Als dreifacher Saisonsieger und Gesamtdritter zählt Fiva zu den Favoriten auf die Goldmedaille. Ob es mit der Medaille klappt, entscheidet sich am 18. März.

Alex Riva zu seinen WM-Zielen.

(so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden