×

Kindererzieherin statt Skirennfahrerin?

Täglich lassen wir Athleten, Funktionäre und WM-Besucher in unser «WM-Freundschaftsbuch» schreiben. Heute: Die Bündner Skirennfahrerin Jasmine Flury.

Südostschweiz
16.02.17 - 11:00 Uhr
Asylpolitik
Was hätte Jasmine Flury gemacht, wenn sie nicht Skirennfahrerin geworden wäre? Kindererzieherin! Bilder Keystone
Was hätte Jasmine Flury gemacht, wenn sie nicht Skirennfahrerin geworden wäre? Kindererzieherin! Bilder Keystone

Die Davoserin Jasmine Flury durfte in diesem Jahr zum ersten Mal an einer WM starten. In den Disziplinen Super-G und Abfahrt fuhr sie dabei einen 17. und einen zwölften Rang heraus. Die 23-Jährige darf definitiv mit sich zufrieden sein. Vor ihrer Heimreise aus St. Moritz hat auch sie noch in unser Freundschaftsbuch geschrieben.

.

Mehr Einträge:

.

.

.

.

.

.

.

.

,.

.

.

Am Ende der Ski-WM in St. Moritz verlosen wir das «WM-Freundschaftsbuch» unter allen Lesern von «suedostschweiz.ch».

.

 

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Asylpolitik MEHR