×

Gibt es zum Geburtstag die EM-Teilnahme?

Ab heute Donnerstag duelliert sich Geburtstagskind und Doppelweltmeisterin Binia Feltscher mit Alina Pätz, der Weltmeisterin von 2015, in Biel um die Teilnahme an der Curling-EM im November.

Südostschweiz
13.10.16 - 13:09 Uhr
Asylpolitik

In keiner anderen Curling-Nation als der Schweiz können derzeit bei den Frauen zwei Weltmeisterteams gegeneinander antreten. Christine Urech, Franziska Kaufmann, Irene Schori und Skip Binia Feltscher triumphierten an den Weltmeisterschaften 2014 und 2016 jeweils in Kanada. 2015 war die Zürcherin Alina Pätz mit ihren Berner Mitspielerinnen Nicole Schwägli, Marisa Winkelhausen und Nadine Lehmann in Sapporo erfolgreich.

Offene Ausgangslage
Baden Regio und Flims beginnen am Donnerstag eine Best-of-7-Serie, die mindestens bis Freitagabend und höchstens bis Sonntagvormittag dauern wird. Aufgrund der ausgeglichenen Form beider Teams erscheint jede Prognose schwierig. Es würde nicht verwundern, wenn die Serie über die volle Distanz gehen würde.
Stockholm-Aus als gutes Omen?

Die Resultate der Flimser Formation in der noch jungen Saison waren bisher zwar nicht schlecht, aber auch nicht berauschend. In Oakville, Ontario (Kanada) reichte es am STU Sells Oakville Tankard knapp nicht für die Viertelfinals. Allerdings gewannen die Flimserinnen drei Spiele, was ihnen zum Saisonauftakt in den vergangenen Jahren nie glückte. Die Form kann also so schlecht nicht sein.


Fragezeichen Adelboden
Bei den Männern sind Valentin Tanner, Skip Peter De Cruz, Claudio Pätz und Benoît Schwarz vom CC Genf zu favorisieren. Die WM-Dritten von 2014 und EM-Finalisten des letzten Winters haben als Sieger des zur europäischen Champions Tour zählenden Baden Masters von Ende August auch in der noch jungen Saison bereits überzeugt. (sda/so)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Asylpolitik MEHR