×

Malans und Chur verlieren vor der Pause – das Unihockey-Round-up

Alligator Malans und Chur Unihockey verabschieden sich mit einer Niederlage in die vierwöchige Nationalmannschaftspause. 

Lars
Morger
24.10.22 - 11:36 Uhr
Unihockey
Enttäuschung: Für Remo Buchli und Alligator Malans setzt es eine weitere Niederlage ab. 
Enttäuschung: Für Remo Buchli und Alligator Malans setzt es eine weitere Niederlage ab. 
Archivbild

Malans bricht zum Schluss ein

Nach dem 7:6-Sieg in der Vorwoche gegen Basel kassiert Alligator Malans zu Hause gegen Thurgau die nächste Niederlage. Die Herrschäftler verlieren am Schluss 4:8. Das Spiel hätte aber auch anders ausgehen können. Zweieinhalb Drittel lang konnten die Malanser das Spiel ausgeglichen halten, nach zwei Abschnitten stand es dank Bündner Toren von Remo Buchli, Claudio Flütsch und Kevin Berry 3:3. In der 48. Minute konnte Malans durch Lukas Ujhelyi gar in Führung gehen, der Sieg schien zum Greifen nah.

Doch dann drehten die Gäste aus dem Thurgau auf und Alligator brach ein. Nach dem Ausgleich in der 52. Minute im Powerplay trafen die Gäste in der 58. Minute innert 29 Sekunden gleich zweimal zum 6:4. Zwei weitere Tore besiegelten dann die ärgerliche Malanser Niederlage. In der Tabelle liegt Alligator Malans punktgleich mit drei weiteren Teams auf dem vorletzten Platz, mit zwei Punkten Vorsprung auf Schlusslicht Uster. 

Mehr zum Spiel gibts hier:

Chur verliert in Winterthur knapp

Zu diesen mit Malans punktgleichen Teams gehört auch Chur Unihockey. Den Hauptstädtern läuft es in der bisherigen Saison ebenfalls noch nicht nach Wunsch. Beim 6:8 in Winterthur setzte es eine weitere Niederlage ab. Es war jedoch ein enges Spiel zwischen dem Tabellendritten und -Zehnten. Nach der Winterthurer Führung glich Sandro Cavelti in der 16. Minute aus, Winterthur konnte bis zur ersten Pause aber wieder vorlegen. Im Mittelabschnitt fielen auf beiden Seiten je zwei Tore. Für Chur trafen Leon Schlegel und Noah Brunold. Der Spielstand lautete also 4:3 für die Gastgeber. 

Somit lag für die Churer im Schlussabschnitt ein Sieg noch in Griffweite. Nach Winterthurs 5:3 glichen die Gäste die Partie mit einem Doppelpack von Nadir Monighetti aus. Doch nur 32 Sekunden später lagen die Gastgeber wieder in Front und nach 57 Minuten war der alte Zweitore-Vorsprung der Zürcher wieder hergestellt. Zwar konnte der Finne Aaro Helin für Chur nochmals verkürzen, zu mehr reichte es aber nicht mehr. 

Resultate: Wiler-Ersigen – Grasshoppers 5:6 n.V. Rychenberg Winterthur – Chur 8:6. Malans – Thurgau 4:8. Zug – Köniz 4:2. Basel Regio – Waldkirch-St. Gallen 5:6. Uster – Langnau 4:11. Rangliste (wird nach Punktekoeffizient geführt): 1. Wiler-Ersigen 8/21. 2. Grasshoppers 9/23. 3. Rychenberg Winterthur 8/16. 4. Köniz 9/17. 5. Zug 8/15. 6. Langnau 8/12. 7. Waldkirch-St. Gallen 8/10. 8. Thurgau 8/7. 9. Basel Regio 8/7. 10. Chur 8/7. 11. Malans 8/7. 12. Uster 8/5.

Lars Morger schreibt als Redaktor Sport mit Schwerpunkt Eishockey für die gemeinsame Sportredaktion der Zeitung «Südostschweiz« und «suedostschweiz.ch». Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Unihockey MEHR