×

Mit später Reaktion zum ersten Saisonsieg

Mit später Reaktion zum ersten Saisonsieg

Ein lange Zeit ödes Spiel mausert sich in der Schlussphase zum Krimi. Ein Zweitore-Rückstand mobilisiert bei Alligator Malans den Fokus. Tim Braillard markiert den Siegtreffer gegen Rychenberg Winterthur in der Verlängerung.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Unihockey
Topskorer Tim Braillard jubelt über sein siegbringendes Tor in der Verlängerung.
Bild Markus Aeschimann

Das Bodenspiel eines Winterthurers eröffnete Malans in der 48. Minute eine Überzahlmöglichkeit, die jedoch durch eine Undiszipliniertheit gleich wieder Makulatur wurde: Joel Friolet musste ebenfalls für zwei Minuten raus. Die Rychenberger Überzahlformation nahm mit flotten Kombinationen Mass und traf zweimal den Pfosten. Noch mehr Aufbruchstimmung in der stimmungsvollen Arena dann in der 53. Minute: Levin Conrad nach einem langen Lauf und der Schwede Lindgjerdet aus der Drehung bezwangen Alligatoren Schlussmann Jonas Wittwer innert 30 Sekunden zweimal und kehrten das Spiel. Die Bündner agierten daraufhin einige Minuten schlecht sortiert, was Rychenbergs Captain Nils Conrad durch eine einfache Freistossvariante bestrafte: 4:2 nach 56 Minuten.

Trainer weckt Alligatoren aus der Lethargie

Und plötzlich stand Alligator Malans mit dem Rücken zur Wand, ein Fehlstart mit zwei Niederlagen kündigte sich durch die Hintertür an. Der Spielverlauf mit passiven, braven und das schöne Spiel suchenden Alligatoren bot wenig Grund für Bündner Hoffnungen. Die Versuche, Tempo ins Spiel zu bringen wurden von der sattelfesten Winterthurer Defensive ausgebremst. Die taktische Massnahme, relativ früh auf sechs Feldspieler und ein leeres Tor zu setzen, weckte dann die Alligatoren aus ihrer Lethargie.

Mit einfachen, aber sehr konzentriert vorgetragenen Spielzügen gelang der Ausgleich. Christoph Camenisch und Dan Hartmann erzielten die Tore ebenfalls innert wenigen Sekunden. Rychenberg hatte jetzt seinerseits Mühe, den Doppelschlag zu verdauen. Beinahe wäre Tim Braillard noch vor Ablauf der regulären Spielzeit der Gamewinner gelungen, sein Abschluss verfehlte das Ziel knapp. Aufgeschoben, aber nicht aufgehoben in diesem Fall: Bei einem Bogenlauf gewährte die Winterthurer Defensive dem Malanser Topskorer sehr viel Auslauf, was dieser zum Siegtreffer nach 34 Sekunden der Verlängerung nutzen konnte.

Der erste Saisonsieg ist im Trockenen. Auf zähe Art und Weise kam er zu Stande, viele Unpässlichkeiten vor allem in der Offensive weisen auch darauf hin: es ist noch früh im Unihockeyjahr. Positive Signale kommen aus der über weite Strecken sattelfesten Defensive und vom offenkundig abrufbaren Alligatoren-Selbstverständnis: im Spiel sechs gegen fünf geht immer etwas.

HC Rychenberg Winterthur - UHC Alligator Malans 4:5 n.V. (1:0, 0:2, 3:2)

AXA Arena, Winterthur. 748 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.

Tore: 10. F. Kühl (M. Schaub) 1:0. 25. N. Vetsch (M. Holenstein) 1:1. 39. J. Friolet (T. Braillard) 1:2. 53. L. Conrad (S. Ott) 2:2. 53. M. Lindgjerdet (N. Püntener) 3:2. 56. N. Conrad (M. Lindgjerdet) 4:2. 57. C. Camenisch (T. Braillard) 4:3. 57. D. Hartmann (T. Braillard) 4:4. 61. T. Braillard (J. Friolet) 4:5.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur. 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

Alligator Malans: Wittwer; R. Schubiger, Camenisch; Tromm, Berry; Holenstein, Obrecht; Hartmann, Rohner, Nett; Friolet, V. Schubiger, Braillard; Schmid, Jäger, Vetsch.

Ersatz: Breu; Capatt, Schnell, Veltsmid, Gartmann, Krättli.

Bestplayer: Levin Conrad für den HC Rychenberg, Jonas Wittwer für Alligator Malans.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zum Thema MEHR
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen