×

Flurina Marti wechselt nach Schweden

Flurina Marti wechselt nach Schweden

Flurina Marti verlässt die Unihockeyanerinnen von Piranha Chur nach 13 Saisons in der NLA und wird Teamkollegin von Lara Heini bei Pixbo Wallenstam in Schweden.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Unihockey

Mit Flurina Marti verlässt eine weitere langjährige Topspielerin die Piranhas aus Chur. Die 30-jährige Verteidigerin wechselt in die beste Liga der Welt nach Schweden. Flurina Marti unterschrieb bei Pixbo Wallenstam IBK. Dort wartet auf sie mit Torhüterin Lara Heini eine andere prägende Figur der Schweizer und Bündner Unihockeyszene. Marti sagt zu ihrem Wechsel:

«Ich brauchte sehr lange für die Entscheidung, ob ich nochmals ein Jahr bei Piranha spiele oder ob ich doch wechsle.»

«Wir freuen uns sehr für dich Flu, dass du diesen Weg gehst und wünschen dir nur das Beste! Gleichzeitig bedauern wir deinen Entscheid und bedanken uns für alles, was du für Piranha Chur geleistet hast! Du wirst uns fehlen!», schreibt Piranha Chur auf Facebook.

Flurina Marti zieht es in den Norden. 19 Jahre lang trug sie die Farben von piranha chur. Seit der Saison 2008/09...

Posted by Piranha Chur - Offiziell on Monday, June 28, 2021

Eindrückliches Palmarès

Marti gewann mit den Churerinnen in 13 NLA-Saisons sieben Mal den Schweizermeistertitel, drei Mal den Schweizer Cup und drei Mal den Supercup. Marti gehört zu den besten Verteidigerinnen der Welt und hatte massgeblichen Anteil an diesen Erfolgen.

Die Schweizer Nationalmannschaft führt Marti als Captain an. 98 Mal lief die 30-Jährige für die Nationalmannschaft auf. An insgesamt fünf Weltmeisterschaften gewann sie einmal Silber und dreimal Bronze. An der Heim-WM in Neuenburg wurde sie zudem ins Allstar-Team des Turniers gewählt – zusammen mit Lara Heini, ihrer ehemaligen und künftigen Teamkollegin. Marti ist zuversichtlich, sich bei Pixbo weiterentwickeln zu können. 

«Ich habe mich für Pixbo entschieden, weil dort eine meiner besten Freundinnen, Lara Heini, spielt.»

Für Piranha Chur ist es bereits der zweite Verlust einer Nationalspielerin. Schon bekannt ist der Wechsel von Chiara Gredig, die ebenfalls in die schwedische Liga wechselt und für IK Sirius IBK auflaufen wird. «Ich freue mich sehr auf dieses Abenteuer, aber es schmerzt natürlich auch ein bisschen», so Marti. Sie werde Piranha Chur aber stets im Auge behalten und mitverfolgen, wie sich der Verein so schlage.

Mit Marti/Heini zum Titel?

Pixbo Wallenstam, welche bereits die vierte Saison mit Lara Heini im Tor bestreiten wird, hat mit Flurina Marti eine weitere Weltklassespielerin aus Chur engagiert. Damit dürften sie auch in der neuen Saison zum Favoritenkreis auf den Schwedischen Titel gehören. Letztes Jahr schaffte Pixbo zum ersten Mal die Finalteilnahme und verpasste den Titel nur knapp. (krr)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen