×

Klarer Sieg gegen Ad Astra Sarnen

Mit einem letztendlich klaren Sieg für Chur endete das erste Treffen in der aktuellen Meisterschaft NLA zwischen Chur und dem Tabellenletzten Sarnen. Das Publikum erlebte trotzdem ein attraktives Spiel, in dem Sarnen versuchte, nach einem ernüchternden Saisonstart, in der Meisterschaft Fuss zu fassen.

Südostschweiz
Montag, 05. Oktober 2020, 06:42 Uhr Chur Unihockey
Vor allem im Mitteldrittel hatten die Churer viel zu jubeln.
PRESSEBILD

Im ersten Drittel verlief die Partie ausgeglichen und Sarnen war bemüht früh zu stören, Chur zu Fehler zu zwingen und diese blitzschnell auszunützen. Chur wirkte verhalten und hatte Mühe die Feldüberlegenheit in Tore zu verwandeln. Es brauchte einen Weitschuss von Marcel Stucki, um das Spiel mit dem 1:0 in die richtigen Bahnen zu lenken. Sarnen lehnte sich dagegen auf und konnte nur 2 Minuten später ausgleichen. Mit dem noch offenen Resultat von 2:1 verabschiedeten sich dann die Akteure in die erste Pause.

Überlegen im Mitteldrittel

Im Mitteldrittel agierte Chur nun klar überlegen, die eigenen Fehler nahmen ab und das schnelle Direktspiel legte die Basis für sieben Tore. Wichtig für Chur war wohl die Erkenntnis, dass das Toreschiessen bei solidarischer Mannschaftsleistung über viele Spieler und Linien verteilt sein kann. Dabei darf man Fabian Beeler speziell erwähnen, der seine Chance in der Linie von Sandro Cavelti auflaufen zu können, eiskalt nutze und in drei Tore ummünzte. Ein Kompliment auch an Sarnen, welches trotz dem hohem Rückstand weiter kämpfte und Nadelstiche setzte, die einige Glanztaten von Keeper Christoph Reich verlangten. Der Goali war aber erneut ein starker Rückhalt für seine Mannschaft. Erwähnenswert ist auch der erste Treffer in der NLA von Andri Bass, welcher von den Spielern lautstark bejubelt wurde.

Im letzten Drittel schienen nun die Kräfte bei Sarnen nach zu lassen, welche nur noch selten vor dem gegnerischen Tor auftauchten und selbst einen Penalty nicht verwandeln konnten, während Chur gefälliges Unihockey mit schnellem Passspiel vorführte.

Das nächste Heimspiel findet nach der Nationalmannschaftspause gegen Thun am 24.10.2020 um 19.00 Uhr in der GBC statt. (dje)

Kommentar schreiben

Kommentar senden