×

Supercup im Turniermodus und mit zwei Bündner Teams

Der Supercup, der erste Titel der Saison im Unihockey, wird auch heuer vergeben. Indes nicht wie gewohnt in einem Finalspiel zwischen Meister und Cupsieger, sondern an zwei Tagen in Turnierform.

Südostschweiz
Dienstag, 14. Juli 2020, 09:19 Uhr Unihockey
Vergangenen Februar errang Piranha Chur gegen die Kloten-Dietlikon Jets den Cupsieg.
KELLERMEDIA

Traditionell treffen sich im Unihockey vor Meisterschaftsstart die amtierenden Meister und Cupsieger, um im Supercup den ersten Titel der Saison auszuspielen. Da die vergangene Saison aufgrund des sich ausbreitenden Coronavirus mitten in den Playoffs hatte abgebrochen werden müssen und folglich keine Meister ermittelt werden konnten, sind diese Finalspiele heuer nicht möglich.

Nun ist aber klar, dass Swiss Unihockey den Supercup nicht einfach ausfallen lassen wird. Stattdessen findet der Event am letzten August-Wochenende in der Zürcher Saalsporthalle in Turnierform statt. Wie Swiss Unihockey am Dienstag mitteilte, stehen am Samstag dem 29. August je zwei Frauen- und Männer-Halbfinal-Spiele auf dem Programm, wobei die Paarungen per Publikumsvoting bestimmt werden. Tags darauf wird der Supercup dann bei Frauen und Männer in Finalspielen ausgetragen.

Im Teilnehmerfeld figurieren mit Piranha Chur (amtierender Cupsieger) sowie Alligator Malans (Qualifikations-Vierter) auch zwei Bündner Vertreter. Bei den Frauen komplettieren die Kloten-Dietlikon Jets, die Wizards Bern-Burgdorf und Skorpion Emmental Zollbrück das Teilnehmerfeld des «Final-Four-Turniers». Bei den Männern bekommt es Alligator Malans im Halbfinal mit dem SV Wiler-Ersigen, Floorball Köniz oder dem amtierenden Cupsieger Zug United zu tun.

Die erste NLA-Runde ist für Samstag den 12. September terminiert. (krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden