×

Coronavirus trifft Bündner Unihockeyklubs hart

Chur Unihockey, Alligator Malans und Piranha Chur mussten bereits Geisterspiele in den Play-offs austragen. Ob weitere dazukommen, entscheidet sich heute Abend. Sportlich und finanziell trifft dies die Klubs hart.

Im Schweizer Eishockey ist der Spielbetrieb vorläufig unterbrochen. Die Play-offs müssen warten. Auch die Swiss Football League hat reagiert und setzt die Meisterschaftsrunden der beiden höchsten Fussballligen vorerst aus. Grund dafür: Das durch den Bundesrat angeordnete Verbot von Veranstaltungen von mehr als 1000 Personen bis mindestens 15. März. Dieses soll die Ausbreitung des Coronavirus verhindern. Die Schweizer Eishockey- und Fussballligen setzen lieber auf einen Unterbruch, als auf Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.