×

Chur Unihockey löst das Playoff-Ticket

Mit einem Sieg gegen Ad Astra Sarnen hat sich Chur Unihockey die Teilnahme an den Playoffs eine Runde vor Schluss aus eigener Kraft sichern können.

Südostschweiz
Montag, 10. Februar 2020, 08:05 Uhr Unihockey
Chur Unihockey hat sich am Wochenende vorzeitig für die Playoffs qualifiziert.
OLIVIA AEBLI-ITEM

von Chur Unihockey

Chur startete gut ins Spiel und nach nur 39 Sekunden fiel der erste Treffer durch den Topskorer Sandro Cavelti (Pass Marcel Stucki). Chur machte den Eindruck bereit zu sein. So war beim abgelenkten Schuss zum 2:0 (Miro Lehtinen) auch das nötige Glück auf der Seite der Churer, die bei sich bietenden Gelegenheiten schnell umschalteten und die Torchance suchten. Sarnen liess sich im Aufbau Zeit und blieb trotz Gegentoren geduldig. Als nach 10 Minuten Dario Decasper auf Pass von Sandro Cavelti auf 3:0 erhöhte, begannen auch die Churer Kombinationen schneller zu laufen. Gegenstösse blockte die Verteidigung des Heimteams oder der Churer Hüter Christoph Reich gekonnt ab, der insgesamt ein tolles Weekend ablieferte.

Im Mitteldrittel fiel das sichere Spiel von Mario Jung auf, der immer wieder Angriffe einleitete. In der 2. Minute erlief er einen Ball im eigenen Drittel, lancierte den Konter und schloss diesen gleich selber nach Doppelpass mit Miro Lehtinen mit einem Weitschuss zum 4:0 ab. Trotz des Rückstandes zog Ad Astra Sarnen das eigene Spielkonzept durch. Die Intensität nahm aber mit zunehmendem Spielverlauf zu. Abschlüsse wurden aber von der Verteidigung Churs unterbunden oder vom Torhüter entschärft. Den viel umjubelten ersten Treffer der Sarner erzielten die Innerschweizer durch C. von Wyl nach Freistoss in der gegnerischen Platzhälfte. Ad Astras Forechecking wurde nun intensiver. Sie störten das Churer Aufbauspiel nun früher. Doch Chur nahm sich Zeit für sichere Pässe und liess keine Hektik entstehen.

Im letzten Spielabschnitt zeichnete sich Pascal Amrhein im Sarner Tor mehrfach durch gute Paraden aus. Nach sehenswerter Einzelleistung passte dann aber Sandro Cavelti auf Dario Decasper, der das freie Tor vor sich hatte und zum 5:1 traf. In der 58. Minute konnte Sandro Cavelti nur noch regelwidrig gestoppt werden. Er trat selber zum Penalty an und erzielte diskussionslos mit Schuss ins linke hohe Eck das 6:1. Den letzten Treffer im Spiel erzielte Robin Markström mit einem herrlichen Weitschuss zum 6:2.

Insgesamt stand der Churer Sieg aber nie in Gefahr. Eine konzentrierte Leistung der Bündner zeigte, dass sie ihr Saisonziel, die Playoff-Teilnahme, verdient erreichten.

Matchtelegramm: Chur Unihockey – Ad Astra Sarnen 6:2 (3:0, 1:1, 2:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 377 Zuschauer. SR Hohler/Koch.
Tore: 1. S. Cavelti (M. Stucki) 1:0. 5. M. Lehtinen (K. Hyrkkönen) 2:0. 11. D. Decasper (S. Cavelti) 3:0. 22. M. Jung (M. Lehtinen) 4:0. 26. C. von Wyl (R. Markström) 4:1. 55. D. Decasper (S. Cavelti) 5:1. 58. S. Cavelti 6:1. 59. R. Markström (B. von Wyl) 6:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. keine Strafen.

Bestplayer:
Ad Astra Sarnen: Robin Markström
Chur Unihockey: Dario Decasper

Kommentar schreiben

Kommentar senden