×

Vorne zu wenig effizient, hinten zu nachlässig

Der UHC Alligator Malans hat am Samstagabend das Cup-Halbfinalspiel gegen den HC Rychenberg Winterthur mit 8:1 gewinnen. Am Sonntag spielten die Malanser bereits wieder auswärts gegen die Tigers Langnau und verloren ein hart umkämpftes Spiel erst in der Schlussphase.

Südostschweiz
Montag, 13. Januar 2020, 05:50 Uhr Unihockey
Nach dem Sieg im Cup unterlag Alligator Malans den Tigers Langnau.
ERWIN KELLER

von Alligator Malans

Man konnte es nicht übersehen, dass beide Mannschaften am Vorabend intensive Cup-Spiele mit jeweils unterschiedlichem Ausgang bestritten haben. Erschwerend kam bei den Malansern dazu, dass sie einmal mehr nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Die Tigers begannen dann auch bissiger, da sie dringend Punkte benötigten, um sich noch eine Chance auf einen Playoff-Platz wahren zu können. 3:0 führten die Langnauer bis zur zehnten Minute, ehe Alligator ebenfalls ins Spiel eingriff. Oscar Eriksson-Elfsberg, Remo Buchli und Simon Nett konnten das Spiel bis zur 19. Minute ausgleichen und gerieten dann erneut sechs Sekunden vor Drittelsende mit 3:4 in Rückstand.

Kevin Berry glich das Spiel in der 34. Minute mit einem scharfen Distanzschuss wieder aus und nur eine halbe Minute später schoss Nino Vetsch seine Farben zur erstmaligen Führung. Es war die beste Phase von Alligator in diesem Spiel und in der 37. Minute bot sich gar Simon Nett die Chance, die Führung auszubauen. Doch er scheiterte am glänzenden Schlussmann der Tigers. Die Langnauer kämpften sich zurück ins Spiel und erneut kurz vor Drittelsende glich Martin Mosimann mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend zum 5:5 aus.

Es sollte nicht sein. Obwohl Kevin Nylund die Malanser wieder in Führung schoss kippte das Spiel ab der 50. Minute auf die Seite der Heimmannschaft. Kevin Kropf markierte den Ausgleich, in der 54. Minute brachte Stefan Siegentaler die Tigers in Überzahl in Führung, und in der 56. Minute entschied Simon Flühmann in Unterzahl mit seinem Tor zum 8:6 die Partie. Am Ende fehlte den Malansern die Kraft, um nochmals zurück ins Spiel zu kommen. Das 9:6, erneut durch Simon Flühmann, besiegelte dann endgültig die Niederlage für die Gäste. Da Zug und Köniz ihre Spiele gewannen, rutschte der UHC Alligator Malans auf den fünften Tabellenplatz ab.

Tigers Langnau - Alligator Malans 9:6 (4:3, 1:2, 4:1)

Espace-Arena Biglen. 285 Zuschauer SR Patrick Büschlen, Jonas Brunner.

Tore: 8.Y. Glauser (S. Flühmann) 1:0. 9. J. Guggisberg (R. Mayer) 2:0. 10. S. Flühmann 3:0. 10. O. Eriksson-Elfsberg (S. Nett) 3:1. 13. R. Buchli (N. Obrecht) 3:2. 19. S. Nett (F. Tromm) 3:3. 20. M. Mosimann (S. Siegenthaler) 4:3. 34. K. Berry (C. Camenisch) 4:4. 35. N. Vetsch (J. Nurmela) 4:5. 39. M. Mosimann 5:5. 47. K. Nylund (K. Berry) 5:6. 50. K. Kropf 6:6. 54. S. Siegenthaler (J. Lauber) 7:6. 56. S. Flühmann (J. Lauber) 8:6. 59. S. Flühmann (C. Beer) 9:6.

Strafen: 2-mal 2 Minuten Alligator Malans 2-mal 2 Minuten Tigers Langnau.

Alligator Malans: Vogt, Tromm, Eriksson-Elfsberg (Topscorer), Nylund, Nett, Berry, Vetsch, Buchli, Obrecht, Tarnutzer, Meiler, Gartmann, Camenisch, Flütsch, Schmid, Nurmela, Meiler, Schubiger. Ersatz: Wittwer.

Tigers Langnau: J. Siegenthaler, Jakob, Schlegel, St. Siegenthaler, Meister, Langenegger, Beer, Mosimann, Aeschlimann, Stohl, Kropf, Steiner, Glauser, Guggisberg, Riet Mayer, Gerber, Flühmann, Lauber, Beck, N. Steiner, Ewald, L. Steiner.

Bemerkungen: Malans ohne Hartmann, Thöny, Capatt, Holenstein, Friolet, Veltsmid, Schnell, 58. Time Out Malans.

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

- Die Nummer 079 431 96 03 in den Kontakten speichern.
- Bild als Nachricht senden oder hier klicken und eine neue WhatsApp-Nachricht* öffnet sich automatisch.

*WhatsApp muss auf Handy installiert sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden