×

Zwei Kämpfe um Spitzenplatzierungen und einer um die Playoffs

An diesem Wochenende sind alle drei Bündner Unihockey-Teams im Einsatz. Bereits am Samstagabend greift Piranha Chur im neuen Jahr erstmals wieder in den Ligabetrieb ein, am Sonntag folgen dann Chur und Malans bei den Herren.

Patrick
Kuoni
Samstag, 04. Januar 2020, 16:23 Uhr Unihockey
Piranha Chur Unihockey
Kann Piranha Chur bis zum Ende der Qualifikation an der Spitze verbleiben?
OLIVIA AEBLI-ITEM

Nachdem sich die Gedanken über die Feiertage bei den drei Bündner NLA-Mannschaften wohl eher nicht so um Unihockey gedreht haben, ändert sich dies nun schlagartig wieder. Alle Bündner Teams greifen wieder in die NLA-Meisterschaft ein. Hier kurz, wie die Teams aktuell dastehen, sowie was für ein Duell die Bündner zum Auftakt ins neue Jahr erwartet.

Piranha Chur:

Ausgangslage: Piranha Chur liegt nach elf gespielten Spielen mit zehn Siegen (einen in der Verlängerung) und nur einer Niederlage trotz einem Spiel weniger als die erste Verfolgerin – die Kloten-Dietlikon Jets - auf Rang 1. Für Piranha geht es wie in den letzten Jahren üblich nur noch darum, auf welchem Spitzenplatz die Qualifikation abgeschlossen wird. Aktuell spricht alles für Platz 1. Doch am Ende zählt für die Churerinnen sowieso nur der Titel.

Auftaktspiel: Der erste Gegner im neuen Jahr heisst Red Lions Frauenfeld. Die Thurgauerinnen liegen aktuell mit drei Punkten auf dem letzten Platz. Es geht wohl bei den Gegnerinnen nur noch um den neunten Platz. Das neuntplatzierte Mendrisiotto hat bisher nämlich ebenfalls nur drei Punkte auf dem Konto und ausserdem ein Torverhältnis von minus 86 (Frauenfeld minus 88). Das erste Aufeinandertreffen zwischen Piranha und den Red Lions endete mit 16:2.

Chur Unihockey:

Ausgangslage: Chur Unihockey liegt nach 15 von 22 Qualifikationsrunden auf dem siebten Platz und befindet sich aktuell mitten im Strichkampf. Das neuntplatzierte Uster hat aktuell drei Punkte Rückstand. Am nächsten Wochenende kommt es dann zum Direktduell.

Auftaktspiel: Bevor Chur zum eminent wichtigen Auswärtsspiel zu Uster reist, folgt ein ebenfalls sehr entscheidendes Spiel für die Hauptstädter. Am Sonntagabend empfängt Chur den Tabellennachbarn Waldkirch St. Gallen. Mit einem Sieg würde Chur die St. Galler überholen und könnte sich ein etwas beruhigenderes Polster zum Strich verschaffen. Das erste Duell ging im Oktober in einem offensiven Spiel mit 10:7 an Chur.

Alligator Malans:

Ausgangslage: Die Alligatoren stehen aktuell da, wo sie vor der Saison etwa erwartet werden durften. Auf dem dritten Platz. Allerdings ist der Rückstand auf die beiden Erstplatzierten Grasshopper Club Zürich und SV Wiler-Ersigen bereits auf acht respektive zehn Punkte angewachsen. Aktuell geht es für die Alligatoren deshalb vor allem um das Heimrecht. Hinter Malans lauern Zug (zwei Punkte Rückstand) sowie Köniz (drei Punkte Rückstand).

Auftaktspiel: Wie Chur Unihockey trifft auch Malans zum Auftakt auf einen Tabellennachbarn. Zug United wartet auf die Herrschäftler. Die Zuger hatten bisher eine gute Saison. Sie wurden vor der Saison eher etwas schwächer eingestuft, da das Team ihre stärksten Ausländer verloren hatte. Das erste Spiel der beiden Teams war hartumkämpft und ging schliesslich mit 6:5 an die Zuger. Die Malanser haben also durchaus noch eine Rechnung offen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden