×

Malanser Kantersieg in Thun

Alligator Malans fährt im letzten Spiel des Jahres einen ungefährdeten 11:1 gegen den UHC Thun ein. Trotz vielen Verletzten geriet der Sieg gegen den Tabellenelften nie in Gefahr. Am Ende wurde gar der höchste Sieg der laufenden Saison.

Südostschweiz
Sonntag, 22. Dezember 2019, 10:11 Uhr Unhockey
ALLIGATOR MALANS

von UHC Alligator Malans

Gleich sieben Spieler der Alligatoren mussten für das letzte Meisterschaftsspiel des Jahres 2019 forfait geben. Doch trotz der vielen Absenzen übernahmen die Alligatoren von Beginn an das Spieldiktat. Die Thuner konzentrierten sich vorderhand aufs Kontern und standen bei Ballbesitz der Malanser stets tief in der eigenen Zone. Die Alligatoren leisteten sich zwar tatsächlich immer wieder den einen oder anderen Fehler, bügelten diesen aber meist relativ schnell wieder aus. Wenn tatsächlich einmal ein Ball den Weg Richtung Jonas Wittwer fand, parierte dieser souverän. Die Alligatoren auf der anderen Seite warteten jeweils geduldig, bis sich eine Lücke in der Thuner Abwehr auftat. Häufig war dies nach Fehlern der Thuner der Fall. So beispielsweise in der 19. Minute. Die Malanser eroberten sich in der Mittelzone den Ball und hatten dann in Person von Simon Nett keine Mühe zum zwischenzeitlichen 2:0 einzuschieben.

Im gleichen Stil ging es weiter. Nach 40 Minuten führten die Gäste bereits mit 5:1, wobei der erste Thuner Treffer erst in der 40. Minute fiel. Die Thuner waren im zweiten Drittel zwar etwas häufiger vor dem Malanser Tor aufgetaucht, aber zeigten sich in diesen Fällen zu wenig abgebrüht. Ganz anders die Malanser, die aber mit zunehmender Fortdauer des Spieles auch immer mehr Platz erhielten. Sinnbildlich dafür das 4:0 in der 31. Minute. Kevin Nylund schloss gleich zwei Mal ab. Beim zweiten Mal blieb der Ball im Slot liegen, wo Oscar Eriksson-Elfsberg bereitstand und ohne gross bedrängt zu werden einschieben konnte.

Es sollte nicht das letzte Tor von Eriksson-Elfsberg bleiben. Denn im Schlussdrittel spielten sich die Alligatoren zwischenzeitlich richtiggehend in einen Rausch, während die Thuner bereits mit dem Spiel abgeschlossen zu haben schienen. So gewannen die Alligatoren den Schlussabschnitt gleich mit 6:0. Eriksson-Elfsberg konnte seine Torproduktion noch von zwei auf vier Tore verdoppeln und war bester Torschütze des Abends.

Wie gross der Klassenunterschied an diesem Samstagabend war, zeigte die einzige Strafe gegen die Alligatoren. Die gefährlichsten Chancen ergaben sich nicht etwa vor dem Malanser, sondern vor dem Thuner Tor. Dank diesem klaren 11:1-Sieg übernimmt Alligator Malans den dritten Platz und liegt nun zwei Punkte vor Zug und drei vor Köniz. Für die Alligatoren geht es nun am 5. Januar auswärts bei Zug United weiter. Dann dürfte die Gegenwehr wieder deutlich grösser ausfallen.

UHC Thun - UHC Alligator Malans 1:11 (0:2, 1:3, 0:6)

MUR, Thun. 194 Zuschauer. SR Anderegg/Röder.

Tore: 7. J. Nurmela (F. Tromm) 0:1. 19. S. Nett (K. Nylund) 0:2. 26. R. Tarnutzer 0:3. 31. O. Eriksson-Elfsberg (K. Nylund) 0:4. 37. R. Tarnutzer (N. Obrecht) 0:5. 40. Ret. Graber (E. Garbely) 1:5. 42. O. Eriksson-Elfsberg (S. Nett) 1:6. 48. K. Berry (S. Nett) 1:7. 51. O. Eriksson-Elfsberg (K. Nylund) 1:8. 56. N. Vetsch (C. Gartmann) 1:9. 57. R. Buchli (J. Nurmela) 1:10. 58. K. Nylund (S. Nett) 1:11.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 1mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

Alligator Malans: Wittwer; Camenisch, Tromm; Berry, Tromm; Gartmann, Obrecht; Nurmela, Schnell, Buchli; Eriksson-Elfsberg, Nylund, Nett; Vetsch, Tarnutzer, Schmid; Ersatz: Vogt, Flütsch, Schubiger, Rohner

Bemerkungen: Alligator ohne Capatt, Thöny, Holenstein, Hartmann, Friolet, Veltsmid, Meiler (alle verletzt)

Beste Spieler: Reto Graber für UHC Thun, Riccardo Tarnutzer für Alligator Malans

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden