×

Alligator siegt bei Wasa trotz Personalnot ungefährdet

Verletzungs- und krankheitsbedingt fehlten Alligator Malans im Auswärtsspiel bei Waldkirch-St. Gallen fast zwei Linien. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, zwei Doppel- und einem Dreifach-Torschützen gewannen die Herrschäftler das Spiel aber letztlich souverän mit 8:5.

Südostschweiz
Donnerstag, 12. Dezember 2019, 10:34 Uhr Unihockey
Alligator Malans Unihockey
Alligator Malans holt trotz zahlreicher Absenzen drei Punkte im Auswärtsspiel bei WaSa.
OLIVIA AEBLI-ITEM

von Alligator Malans

Ohne einige gewichtigen Absenzen musste der UHC Alligator Malans die Reise nach St. Gallen antreten. Neben den langzeitverletzen Stammspielern blieben an diesem Mittwochabend krankheitshalber gleich mehrere Spieler zu Hause. Wer nun glaubte, Alligator würde sich gegen WaSa schwer tun, sah sich getäuscht. Ein überragender Oscar Eriksson-Elfsberg, sowie der gewohnt stark aufspielende Joshua Schnell entschieden die Partie beinahe im Alleingang.

Um es vorwegzunehmen, es war eine geschlossene und routinierte Mannschaftsleitung. Die erste Linie um Oscar Erkisson-Elfsberg war für die ersten drei Tore besorgt ehe dann Alligator im Mitteldrittel nach einem Doppelschlag bei Spielhälfte durch Joshua Schnell zwei Mal auf Pass von Damian Rohner auf 5:0 davonziehen konnte. Das vermeintlich spielentscheidende 6:0 kurz vor der zweiten Drittelpause schoss Nino Vetsch.

Spielerisch konnte WaSa den Malansern bis zu diesem Zeitpunkt wenig entgegensetzen und wenn es denn mal vor dem Tor gefährlich wurde, dann höchstens aus einer Überzahlsituation. Das erste Goal der St. Galler in der 49. Minute löste aber den Knopf bei den Gastgebern und nun schien sich die passive Spielweise von Alligator zu rächen. WaSa wurde stärker und schoss innert kürzester Zeit drei weitere Tore. Yannick Vogt verhinderte mit einem Bigsave gar den Anschlusstreffer. Doch die Malanser fielen nicht auseinander und konnten durch den wirbligen Simon Nett ins leere Tor auf 7:4 erhöhen. Am Ende gewann Alligator Malans das Spiel mit 8:5 und konnte die Heimreise mit drei wichtigen Punkten im Kampf um den 3. Platz in der Tabelle antreten.

Waldkirch – St. Gallen vs UHC Alligator Malans 5:8 (0:2 / 0:4 / 5:2)

Sporthalle Tal der Demut St. Gallen. 0 Zuschauer SR Patrick Büschlen / Jonas Brunner

Tore: 5.O. Eriksson-Elfsberg (S. Nett) 0:1, 7. O. Eriksson-Elfsberg (K. Nylund) 0:2, 30. O. Eriksson-Elfsberg (S. Nett) 0:3, 31. J. Schnell (D. Rohner) 0:4, 34. J. Schnell (D. Rohner) 0:5, 37. N. Vetsch, 0:6, 49. J. Eschbach (A. Zellweger) 1:6, 51. R. Gasparik (J. Eschbach) 2:6, 51. R. Gasparik (R. Mittelholzer) 3:6, 57. R. Mittelholzer (C. Eschbach) 4:6, 57. S. Nett 4:7, 59. C. Eschbach (M. Schiess) 5:7, 59. N. Vetsch (S. Nett) 5:8

Strafen: UHC Alligator Malans 2x4Min / Waldkirch St. Gallen 2x4Min

UHC Alligator Malans: Vogt, Tromm, Veltsmid, Eriksson-Elfsberg (Topscorer), Nylund, Nett, Berry, Vetsch, Buchli, Obrecht, Schnell, Tarnutzer, Meiler, Gartmann, Schmid, Rohner (U21), Marugg (U21)

Ersatz: Wittwer

Waldkirch St. Gallen: Genhart, Meier, Büsser, Th. Mittelholzer, Holenstein, Eschbach, Conzett, Angern, Eschbach, Zellweger, Jordan, Ro. Mittelholzer, von Pritzbuer, Untersander, Alder, Possag, Gross, Schiess (Topscorer), Gasparik, Chiplunkar, St. Schiess

Bemerkungen: Alligator ohne Hartmann, Thöny, Capatt, Holenstein, Friolet, Nurmela, Camenisch, Flütsch, 31. Time Out WaSa, 51. Time Out Alligator, 57. WaSa ohne Torhüter

Bester Spieler: Kevin Nylund (UHC Alligator Malans), Roland Gasparik (WaSa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden