×

Malans festigt mit Sieg gegen Uster Rang 3

In einem spielerisch attraktiven und ausgeglichenen Match schaffen es die Alligatoren, Mittelfeld-Konkurrent Uster punktemässig auf Distanz zu halten. Im Gegensatz zum Cup-Sieg in Chur (6:4) gab es innerhalb der Mannschaft kaum qualitatives Gefälle – und vor allem nur wenige Stockfehler.

Südostschweiz
Sonntag, 27. Oktober 2019, 09:25 Uhr Unihockey
Mit dem Sieg in User festigt Malans den dritten Tabellenrang.
ARCHIV ERWIN KELLER

von Thomas Rentsch, UHC Alligator Manals

Acht Minuten vor Spielende erzielte Kevin Nylund nach Vorarbeit von Christoph Camenisch und Simon Nett den 5:4-Siegtreffer für Malans. Der grossgewachsene Finne hatte bereits zum zweiten Mal an diesem Abend genügend Platz, um seinen gewaltigen Drehschuss anzusetzen und liess Janik Feiner im Ustermer Tor von Halblinks keine Chance. Darauf schienen die Bündner gewartet zu haben, sie liessen Ball und Gegner nun geduldig und routiniert laufen, mit der Folge, dass Uster mehr riskieren musste. Als der Raum in der Zürcher Defensive offener wurde, fand Nylund, wieder von Halblinks, Topskorer Oskar Eriksson-Elfsberg mit einem Querpass durch den gesamten Slot. Der Schwede krönte die tolle Leistung seiner Formation mit dem Treffer zum 6:4 in der 59. Minute.

In Uster wird man vielleicht dem vergebenen ersten Drittel nachsinnen, als den Bündnern das Feld mit harmloser und halbherziger Attitüde überlassen wurde. Schmid und Nylund trafen für Malans, Janick Vogt musste kaum zweimal eingreifen. Nach diesem seichten Aufgalopp ging es im zweiten Abschnitt zur Sache. Viel schneller als den Alligatoren lieb war, lag nämlich Uster in Führung, das den Spirit fürs Spiel nun gefunden hatte.

Uster hatte eine Antwort parat

Vogt im Malanser Tor wurde nun gefordert, zeigte einige glanzvolle Rettungsaktionen. Im munteren Hin und Her des zweiten Drittels reagierten die Alligatoren ihrerseits mit Ausgleichs- (32.) und Führungstreffer (33.). Dan Hartmann und Remo Buchli hatten nach schönen Kombinationen jeweils nur noch das leere Ustermer Tor vor sich. Uster hatte aber mit seinem starken Kollektiv und technisch versierten Spielern wieder eine Antwort parat: Nach einem weiten Pass aus der Zürcher Verteidigung erwischte Stürmer Schubiger Vogt wuchtig in der nahen Ecke zum Ausgleich (35.). Der umstrittene Spielstand sorgte nun auch für emotionales Feuer, allerdings konnte der Fokus von beiden Teams gehalten werden. Im letzten Abschnitt wurde beidseits das Tempo etwas gedrosselt, wohl im Wissen, dass der nächste Treffer der Entscheidende sein könnte. Eine Weisheit, die sich dann durch Nylund und Elfsberg zu Bündner Gunsten bewahrheiten sollte.

Headcoach Oscar Lundin zum Spiel: «Ich bin mit 50 Minuten dieses Spiels zufrieden. In der ersten Hälfte des zweiten Drittels waren wir zu passiv und versuchten den Ball zu sehr zu schützen, während Uster in dieser Phase sehr effizient war. Danach spielten wir wie gegen Chur im Schlussdrittel richtig gut. Wir bewegten den Ball gut und übten dadurch Druck auf den Gegner aus, genauso, wie wir es wollen.»

Vor der Nationalmannschaftspause dürfen sich die Alligatoren punktemässig also nach vorne ausrichten, Tabellenführer GC und Wiler sind in Sichtweite. Das nächste Spiel findet am 16. November auswärts gegen Rychenberg Winterthur statt.

UHC Uster - UHC Alligator Malans 5:6 (0:2, 4:2, 1:2)

Buchholz, Uster. 329 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen.

Tore: 7. D. Schmid (R. Buchli) 0:1. 9. K. Nylund (N. Vetsch) 0:2. 22. R. Berweger (R. Schubiger) 1:2. 25. M. Klauenbösch (N. Heierli) 2:2. 28. M. Kulmala 3:2. 32. D. Hartmann (S. Nett) 3:3. 33. R. Buchli (D. Schmid) 3:4. 35. R. Schubiger (N. Heierli) 4:4. 52. K. Nylund (S. Nett) 4:5. 59. O. Eriksson-Elfsberg (K. Nylund) 4:6. 60. T. Stäubli (N. Juhola) 5:6.

Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

Beste Spieler: Simon Nett für Alligator Malans, Markus Kulmala für Uster.

Alligator Malans: Vogt; Obrecht, Flütsch; Gartmann; Tromm; Veltsmid, Camenisch; Friolet, Schmid, Buchli; Hartmann, Nurmela, Nett; Eriksson-Elfsberg, Nylund, Vetsch.

Ersatz: Wittwer, Meiler, Schnell, Schubiger.  Verletzt: Thöny, Holenstein, Capatt, Tarnutzer, Berry.

Kommentar schreiben

Kommentar senden