×

Missglückte Hauptprobe vor Heim-WM

Die Schweizer Unihockeyanerinnen müssen an der Euro Floorball Tour dreimal als Verliererinnen vom Feld. Noch sieben Wochen bleiben zur WM.

Südostschweiz
Montag, 21. Oktober 2019, 09:55 Uhr Unihockey
Das Schweizer Nationalteam mit Corin Rüttimann hat noch Steigerungspotenzial.
ARCHIVBILD KEYSTONE

Ein 5:7 gegen Schweden, ein 5:6 nach Verlängerung gegen Tschechien und ein 6:10 gegen Finnland – dem Schweizer Unihockey-Nationalteam der Frauen ist der letzte Test vor der Heim-WM an der Euro Floorball Tour in Prag misslungen. Sowohl gegen Schweden zum Auftakt als auch gegen Tschechien standen die Schweizerinnen nahe an einem Sieg. 0:3 lag das Team von Rolf Kern im Auftaktspiel gegen die Skandinavierinnen nach einer Viertelstunde zurück, schaffte aber bis zur Spielhälfte dank einer Doublette von Piranha-Stürmerin Corin Rüttimann den zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich. Auch wegen zweier Tore in Unterzahl mussten sich die Schweizerinnen schliesslich mit 5:7 geschlagen geben.

Ärgerlich war die Niederlage gegen die Tschechinnen, lag die Schweiz bis ins dritte Drittel mit 5:3 in Front. In der Schlussphase schafften die Gastgeberinnen erst den Ausgleich, ehe sie sich im Penaltyschiessen, bei dem auf Schweizer Seite einzig Rüttimann reüssierte, durchsetzten.

Verschlafener Start am Sonntag

Einen Horror-Start erlebten die Schweizerinnen zum Abschluss gegen Finnland. Bereits nach einer Viertelstunde lagen sie mit 0:5 zurück. «Wir haben unseren Gameplan nicht umgesetzt», ärgerte sich Trainer Kern nach dem Spiel. Immerhin bewiesen die Schweizerinnen Moral, am Ende stand dennoch ein klares 6:10 auf der Anzeigetafel.

«Wir haben nun Bilder zum Analysieren und werden gezielt anschauen, wie wir unter Druck agieren, wie wir auf das Forechecking der Gegner reagieren. Dann sind wir bereit für die WM», ist Kern überzeugt. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden