×

Alligators glanzloser Heimsieg gegen den Aufsteiger

Alligator Malans gewinnt gegen den Aufsteiger aus Sarnen ohne zu überzeugen mit 8:4. Ein optimaler und fokussierter Start war die Grundlage für den Sieg, danach flachten Spiel und Spannung ab.

Südostschweiz
Sonntag, 22. September 2019, 08:56 Uhr Unihockey

von UHC Alligator Malans

Beide Teams hatten einige gewichtige, verletzungsbedingte Absenzen. Bei den Alligatoren kamen deshalb einige junge Spieler zu ihrem Debüt in der NLA. Zu Beginn des Spiels hatten die Alligatoren abgesehen von zwei, drei Gegenstössen keine defensiven Sorgen. Torhüter Jannick Vogt musste zwar bereits nach 25 Sekunden gegen einen anstürmenden Innerschweizer klären – danach diktierten die Herrschäftler aber das Spiel.

Joshua Schnell erzielte in seinem ersten NLA-Spiel nach drei Minuten den ersten Treffer. Seine Sturmpartner Nurmela und Nett lieferten dabei die kämpferische Vorarbeit und bedienten Schnell freistehend vor dem Tor. Die eifrigen Malanser drückten dem Spiel nun gegen zeitweilig überforderte Sarner den Stempel auf. Sie zeigten nicht nur spielerische Überlegenheit – welche vom gestandenen NLA-Team gegenüber einem Aufsteiger zu erwarten ist – sondern auch das überlegenere Zweikampfverhalten. So eroberte Gian Marco Capatt in der zehnten Minute den Ball hinter dem gegnerischen Tor und ermöglichte Nino Vetsch den Treffer zum 2:0. Auch dem neuen Finnen Kevin Nylund gelang ein druckvoller Start. Erst traf er nur den Pfosten, doch in der elften Minute verwertete er einen tollen Querpass von Remo Buchli zum 3:0. Nun schlief das Spiel ein. Berrys Weitschuss zum 4:0 in der 16. Minute, bei dem der Sarner Torhüter ins Leere griff, geschah ohne zwingende Malanser Vorarbeiten.

Was nun folgte, waren zwei Drittel mit wenig zwingenden Momenten. Im zweiten Abschnitt trafen Elfsberg und Nurmela für Malans und Ad Astra Sarnen konnte durch den jungen Dominic Durot die beiden ersten NLA-Treffer in der Klubgeschichte verbuchen. Als der spielerische Faden immer mehr verloren ging – Sarnen organisierte seine Defensive nun solider – sorgte auf Malanser Seite Jannick Vogt für etwas Spektakel: Teilweise mirakulös hielt er in 2:1-Kontersituationen, stoppte alleine anstürmende Innerschweizer, und parierte diverse Nachschüsse.

Vielversprechende Auftritte der Jungen

Der Trainerstaff setzte bis zum Ende des Spiels alle gemeldeten Spieler ein. So kam auch Dan Hartmann zu seinen ersten Spielminuten der Saison. An der Seite von Jarkko Nurmela und Simon Nett erzielte der letztjährige Topskorer nach nur vier Minuten im Schlussdrittel seinen ersten Treffer. In der Schlussphase gab es viele Chancen auf beiden Seiten. Für Malans klärte Torhüter Vogt, sein Gegenüber, der Sarner Schlussmann Amrein hatte aber auch alle Hände voll zu tun. In der 55. Minute erzielten die Herrschäftler nach einer herrlichen Kombination von Camenisch-Nett-Nurmela das schönste Tor des Abends. Neben den vielversprechenden Auftritten der jungen Spieler blieb dieser Treffer einer der wenigen Höhepunkten für die Zuschauer in Maienfeld. Irgendwie fehlte dem Malanser Spiel der Pfeffer, für einen Sieg reichten gegen den Aufsteiger zehn gute Startminuten.

«Wir haben heute viele junge und neue Spieler eingesetzt, die ihren Job sehr gut umgesetzt haben. Sie konnten unser System unter Wettkampfbedingungen anwenden. Wir begrüssten Sarnen mit einem offensiven Feuerwerk in Maienfeld, die ersten zehn Minuten liefen optimal», sagte Cheftrainier Oscar Lundin zum Spiel. «Nach zehn Minuten passte nicht mehr alles zusammen, besonders im zweiten Drittel nicht. Torhüter Jannick Vogt zeigte ein ausgezeichnetes Spiel. Er hatte viele gut herausgespielte Konterangriffe zu entschärfen, die einige Glanzparaden erforderten. Das Positive ist auch, dass wir nun mit vielen Erkenntnissen in die Trainingswoche starten können und am nächsten Wochenende in Köniz und zu Hause gegen Thun vieles verbessern können.»

 

UHC Alligator Malans – Ad Astra Sarnen 8:4 (4:0, 2:2, 2:2)

Sporthalle Lust, Maienfeld. 381 Zuschauer. SR Hohler/Koch.

Tore: 3. J. Schnell (S. Nett) 1:0. 10. N. Vetsch (G. Capatt) 2:0. 11. K. Nylund (R. Buchli) 3:0. 16. K. Berry (C. Gartmann) 4:0. 26. O. Eriksson-Elfsberg (R. Buchli) 5:0. 27. D. Durot (M. Schöni) 5:1. 40. J. Nurmela 6:1. 40. D. Durot (B. von Wyl) 6:2. 43. D. Hartmann (S. Nett) 7:2. 51. C. von Wyl (J. Höltschi) 7:3. 55. J. Nurmela (S. Nett) 8:3. 56. M. Dubacher (R. Markström) 8:4.

Strafen: keine Strafen

Ad Astra Sarnen: Amrein, Dubacher, Schöni, B. von Wyl, Kunelius; Eberhard, Kramelhofer, C. von Wyl, R. Schöni, Markström, Durot, M. Schöni, Läubli, Gnos, Bitterli, J. von Wyl

Alligator Malans: Vogt, Camenisch, Tromm, Flütsch, Schmid, Gartmann, Berry, Schnell, Nurmela, Nett; Vetsch, Tarnutzer, Capatt,  Buchli, Nylund, Erikson-Elfsberg

Ersatz: Wittwer, Hartmann, Marugg, Schubiger, Meiler

Beste Spieler: Simon Nett für Alligator Malans, Dominic Durot für Ad Astra Sarnen

Kommentar schreiben

Kommentar senden